Wo findet man in Lissabon 5 Hotspots abseits der ausgetretenen Touristenpfade? Wir haben uns auf die Suche gemacht und für euch die Highlights herausgefunden.

  1. Fundação Champalimaud

champalimaud

Das „Champalimaud Centre for the Unknown“ ist eigentlich ein wissenschaftliches Institut, das sich der Biomedizin und Forschung widmet. Aber gleichzeitig ist es ein architektonisches Juwel direkt am Tejo Fluss – entworfen vom indischen Architekten und Stadtplaner Charles Correa.

Das Gebäude ist eine Mischung aus Geradlinigkeit und organischen Formen und verschmilzt geradezu mit dem Element Wasser. Wer hier frühmorgens eintrifft, kann nicht nur die Sonne beim Aufgehen beobachten, sondern auch die Möwen beim Bad. Ein perfketer Start in den Tag.

ladyvenom_lissabon_TUI-3

champalimaud

champalimaud

Tipp:
Frühmorgens kommen und dann zu Fuß zum Torre de Belém spazieren. So nähert man sich dem Wahrzeichen der Stadt Lissabon von einer anderen Seite und kommt dort noch vor den Touristenbussen an. Nur wenige Minuten weiter befindet sich übrigens „Pastéis de Belém“ – die wohl berühmteste Konditorei Lissabons!

Torre de Belém

Pastéis de Belém

  1. Arco Triunfal da Rua Augusta

Arco Triunfal da Rua Augusta

Den Triumphbogen durchschreiten die meisten Passanten nur – nichtsahnend, dass man auch hinauf kann und so einen tollen Ausblick auf die Stadt genießt!

ladyvenom_lissabon_TUI-8

Arco Triunfal da Rua Augusta

Selbst mitten am Nachmittag sind dort oben nur ein paar Menschen und wir können in Ruhe in alle Himmelsrichtungen blicken. Aus sicherer Distanz sehen wir, wie sich viel mehr Touristen beim „Elevador de Santa Justa“ um einen Platz mit Aussicht drängen!

Arco Triunfal da Rua Augusta

Tipp:
Der Eingang ist direkt hinter dem Tor rechts, ohne Anstellen geht’s hinauf und man genießt am besten die Aussicht zu Sonnenuntergang!

  1. Padrão dos Descobrimentos

Padrão dos Descobrimentos

Lissabon ist eine Stadt der Seefahrer und Eroberer! Das Wahrzeichen ihnen zu Ehren passieren aber die meisten Besucher auf dem Weg zum Torre de Belém. Dabei bekommt man nur hier einen Eindruck von der mächtigen Position der Stadt einst zu Zeiten der Erkundung der Weltmeere.

Tejo River Promenade Lisbon

Tipp:
Zu Sonnenaufgang die Promenade entlang spazieren – von der berühmten „Ponte 25 de Abril“ bis zum Denkmal und dabei Joggern und anderen Frühaufstehern zusehen und das berühmte Licht der Stadt genießen!

Ponte 25 de Abril

  1. Praça Luís De Camões

Praça Luís de Camões

Lissabon hat viele schöne Plätze. Aber hier lässt es sich trefflich dem Treiben zusehen und das bei den vielleicht zweitbesten (oder besten?) Pastéis de Nata. Hier scheiden sich nämlich die Geister!

Manteigaria Fábrica de Pastéis de Nata

Wir haben mehrere Pastéis probiert und waren von denen bei „Manteigaria Fábrica de Pastéis de Nata“ überzeugt. Aber zu einem Lissabon-Aufenthalt gehört eine tägliche Dosis Pastéis sowieso dazu – also testet selbst eure Lieblingssorte!

  1. Raus aus der Stadt!

Ribeira d'Ilhas

Am besten mietet ihr ein Auto und macht eine Tour entlang der rauen Küste um noch einen ganz anderen Eindruck von Portugal zu gewinnen. Wir waren in „Ribeira D’Ilhas“ und haben dort den Surfern zugesehen, die selbst bei niedrigen Wassertemperaturen stundenlang ausharren um die perfekte Welle zu erwischen.

Ribeira d'Ilhas

Ribeira d'Ilhas

Die Küste eignet sich dort für Spaziergänge genauso wie für’s Sonnenbaden und Chillen im „Ribeira D’Ilhas Surf Restaurant & Bar“.

ladyvenom_Lissabon_TUI-3

Tipp:
Zuerst nach Norden nach Ribeira D’Ilhas fahren und von dort den Weg entlang der Küste über Sintra retour nach Süden und dann nach Osten Richtung Lissabon fahren – entgegen dem normalen Touristenstrom. Das spart Zeit und Nerven!

ladyvenom_Lissabon_TUI-10

Wir wünschen euch viel Spaß bei eurem Trip nach Lissabon. Vergesst nicht euch Zeit für ausgedehnte Stadtspaziergänge zu  nehmen. Speziell auch nach Einbruch der Dämmerung strahlt die Stadt eine spezielle Stimmung aus, die sich nicht vergleichen lässt!

Fotos & Text: Marion Vicenta Payr / Ladyvenom