Schieße bessere Selfies mit diesen sechs Tipps

Das Wort Selfie ist längst kein Modewort mehr – mittlerweile hat es sogar Einzug in den deutschsprachigen Duden gefunden.

Doch von wem könnten wir besser lernen wie man das perfekte Selfie in Szene setzt als von der Mutter aller Selfies: Kim Kardashian. 2015 hat Kim sogar einen ganzen Bilderband mit Handy-Selbstportraits unter dem mehr als treffenden Namen „Selfish“ herausgegeben. Man kann von dieser Dame halten was auch immer man möchte, aber vom Sich-Selbst-Fotografieren versteht sie das eine oder andere!

Mit Kim’s Hilfe können wir unsere Selfies hoffentlich transformieren!

Before

After

1. It’s all about the light!

Die richtige Beleuchtung ist das wichtigste bei Foto. Selfie oder kein Selfie. Fluoreszierendes und zu hartes Licht sollten gemieden werden, da dadurch unschöne Schatten entstehen können. Die Lichtquelle (idealerweise die Sonne) sollten immer vor dir sein. Mit einem dünnen Vorhang kann das Licht – sollte es zu stark sein – gefiltert werden und so deine Gesichtszüge noch weicher wirken lassen. Für ein Outdoor-Selfie bring die Sonne direkt hinter deinen Kopf für einen tollen Heiligenschein-Effekt. Auf den eingebauten Blitz deiner (Handy)Kamera solltest du, wann immer es möglich ist, verzichten. Der sorgt meistens nur dafür, dass die Stirn glänzt und man vielleicht sogar noch rote Augen erhält.

2. Find the perfect angle

Kim weiß, dass der richtige Kamerawinkel das ein oder andere Kilo wie durch Zauberhand verschwinden lassen kann. Auch ein ungeliebtes Doppelkinn lässt sich kaschieren. Die Kamera etwas oberhalb zu positionieren lässt auch deine Augen und das Dekolleté größer wirken. Auch darin ist Kim Expertin.

Eine Hand in deiner Hüfte kann dich schlanker erscheinen lassen. Ebenso die richtige Beinstellung. Die Faustregel ist, dass alles was näher an der Kamera ist größer wirkt. Willst du also deine Hüften schmaler erscheinen lassen, drehe eine Seite leicht weg von der Kamera und bringe dadurch gleichzeitig deine weiblichen Rundungen ordentlich zur Geltung.

Aber Achtung: Übertreibe es bei der Suche nach den perfekten Winkeln nicht wie Jimmie Fallon und James Franco 🙂

3. Location. Location. Location

Benutze interessante Hintergründe um deinem Selfie einen tieferen Sinn zu geben – deine nächste Reise ist eine perfekte Situation für das ein oder andere Selfie mit diesen Tipps umzusetzen. Ein guter Hintergrund kann auch davon ablenken, wenn du mal einen „Bad Hair Day“ haben solltest. Und wenn du deine Fotos zu Hause Verwandten und Freunden zeigst, sehen die Meisten dann doch lieber die Bilder auf denen auch dein Gesicht zu sehen ist, als das zweihundertste Landschaftsfoto.

4. Don’t care what others think about you

Den Ratschlag, dass es dir egal sein sollte, was andere über dich denken, wirst du in jedem Selbsthilfe-Ratgeber finden. Doch gerade diese Selbstsicherheit benötigst du, wenn du in der Öffentlichkeit dein Smartphone zückst und (bitte ohne Duck-face!) für die Kamera posierst. Oder – schon wieder – deine Reisegruppe aufhälst, um noch schnell den perfekten Shot zu bekommen…

5. Tell a story & have fun with it

Dein Selfie sollte – wenn möglich – mehr darstellen als nur dein Gesicht. Außer es geht um deinen neuen Haarschnitt. Anderenfalls ist es schön eine Geschichte mit deinem Selfie zu erzählen.

Hier bin ich zB nach dem 10km Frauenlauf mit einer neuen Bestzeit, auf meinem ersten Musik Festival mit Camping in Dänemark oder nach meiner Rückkehr nach 6 Monaten in Südostasien.

Überlege dir welche Geschichte du teilen möchtest und mit welchem Stilelementen du sie am Besten erzählen kannst.

Selfie Tipps mit Kim Kardashian
Selfie Tipps mit Kim Kardashian
Selfie Tipps mit Kim Kardashian

6. Edit your shots

Auch Kim weiß, dass ein gutes Selfie oft nicht beim ersten Versuch gelingt und es erst ein paar Anläufe braucht. Doch mit diesen Tipps solltest du die Vorauswahl deutlich verringern können. Nun musst du dein Bild nur noch perfekt in Szene setzen. Eine kostenlose Bildbearbeitungs-App wie „Snapseed“ oder „VSCO“ (auch sehr beliebt bei heimischen BloggerInnen) können dir dabei helfen. Es gilt: weniger ist mehr!
Und wenn gar nichts mehr hilft: kannst du dir mit der App „Perfect365“ – mit nur wenigen Klicks – ein komplettes Make Up verpassen. Von „Natürlich“ bis „Opern-Ball Auftritt“ ist alles dabei, aber sei vorsichtig, dass du es nicht übertreibst, sonst glaubt dir keiner den „ich bin so aufgewacht“ Moment 😉
Selfie Tipps mit Kim Kardashian

Bonus Tipp

Kein Foto ist es wert, dass du dich dabei in Gefahr bringst! Achte auf steile Abgründe, Verkehr, Feuer oder sonstige Gegebenheiten, auf die du keinen Einfluss hast. Oder willst du etwa die Titelseite einer Tageszeitung zieren? 🙂

Du bist dran!

Wir freuen uns von dir zu hören! Poste dein perfektes Reise-Selfie auf Instagram mit dem Hashtag #discoveryoursmile