„Keep Portland Weird“ ist ein Slogan, den sich Portland vor mehr als zehn Jahren von Austin, Texas, auslieh. Er fängt mittlerweile die Einzigartigkeit der Stadt im US-Bundesstaat ganz gut ein. Für euch gibt’s nun die 8 wichtigsten Insidertipps, die ihr unbedingt gesehen haben solltet.

Muss man sehen: Powell’s Books

Eines der populärsten Ziele in der City an der US-Westküste ist eine 1971 gegründete Buchhandlung, Powell’s Books. Auf der Burnside Street, mitten im Stadtzentrum gelegen, lässt es sich hier stundenlang zwischen meterhohen Bücherregalen lesen und stöbern. Von Dr. Who, bis zu Büchern über heimische Schmetterlinge und aktuellen Romanen findet sich alles, was das Leseherz begehrt.

Portland

Grünes Portland und öffentliche Verkehrsmittel

Geht man in der Innenstadt spazieren, fällt schnell auf, wie grün Portland ist.

Der Willamette River teilt die Stadt in einen westlichen und östlichen Teil – zahlreiche Brücken prägen außerdem das Stadtbild. Die Burnside Brücke ist eine Klappbrücke – wer lange genug wartet, kann dort auch heute noch sehen, wie die Brückenmitte nach oben geht.

Wer sich in der Stadt bewegt, dem leuchten immer wieder orange Fahrräder entgegen. An vielen Plätzen kann man, in der besonders fahrradfreundlichen Metropole, diese Fahrräder ausleihen. Wer sich lieber mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegt, kann sich etwa mit dem Smartphone ein Ticket für das von Trimet betriebene Bus- und Straßenbahnnetz kaufen.

Mit der Seilbahn fahren

Im Süden der Stadt findet sich außerdem eine Aerial Tram, eine Seilbahn, die von einem Unternehmen mit österreichischen Wurzeln, Doppelmayr, gebaut wurde. Tipp: Die Fahrt nach unten ist kostenlos. Geboten wird einem ein Blick über ganz Portland.

Portland Zoo

Japanischer Garten, Rosenpark und Zoo

Weitere Highlights, die man in der Stadt am nordwestlichen Rand Oregons nicht verpassen sollte, sind etwa der Japanische Garten oder der Testgarten für Rosengewächse. Beide befinden sich auf einem Hügel im Washington Park. Dort ist auch der Zoo gelegen, wo es im nächsten Jahr ein neues Education Center geben wird. Bis dahin kann man sich an einem im Wald versteckten Zoogelände erfreuen.

Portland Tea

Behind the Museum Cafe

Für alle, die auf der Suche nach einem Matcha Latte sind, empfiehlt sich ein Besuch im Behind the Museum Cafe.

Selfie vor dem „Keep Portland Weird“ Zeichen

Downtown findet sich ein großer „Keep Portland Weird“ Schriftzug auf einem Gebäude ein. Der ideale Ort, um ein typisches Selfie mit der Stadt mit nach Hause nehmen zu können.

Gallerien und Art Walk

Zeitgenössische Kunst findet sich außerdem in den zahlreichen Kunstgallerien im Pearl District, dort gibt es jeden ersten Donnerstag im Monat einen Art Walk, für den die Gallerien länger geöffnet sind.

Portland Food Truck

Draußen essen: Food Trucks

Wer in Portland ist, sollte auch einen der vielen Food Trucks ausprobieren und die unterschiedlichsten Köstlichkeiten verspeisen. Für die Wahl der richtigen Bar, des passenden Restaurants oder eines interessanten Events kann man dann einen der zahlreichen Guides des lokalen Magazins Willammete Week konsultieren.

In diesem Sinne: Keep Portland Weird!