Soziale Verantwortung muss Jede(r) übernehmen, vor allem aber große Unternehmen. Im besonderen in der Tourismusbranche. TUI hat soziales Engagement fest in der Unternehmensphilosophie verankert. Da geht es oft um große Projekte, wie die Lebensnester in Haiti, aber auch um kleine Projekte.

Und genau wegen eines solchen kleinen Projekts sind wir im Moment hier in Ägypten. Das Sheraton Miramar hat am Samstag 30 Kinder aus einer Kindertagesstätte in Oberägypten für einen Tag ins Hotel eingeladen. Geleitet wird die Tagesstätte von Schwester Juliana. Seit 20 Jahren ist die Sionsschwester aus Oberösterreich in Oberägypten und kümmert sich um Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Sie kämpft für mehr Anerkennung und bessere Förderung. Alles andere als leicht. Aber sie nimmt die Dinge eben wie sie kommen und macht das beste draus. Am liebsten nachhaltig. Schließlich soll es das alles noch geben „wenn sie nicht mehr ist“. Hoteldirektor Franz Kielnhofer, ein gebürtiger Steirer, hat sie bei einem Empfang in der österreichischen Botschaft in Kairo kennen gelernt und war sofort begeistert. Vergangenes Jahr entstand so die Idee zum „Kindertag im Sheraton Miramar“, in Kooperation mit TUI Österreich.
Es war unglaublich beeindruckend die Kinder an diesem Tag zu begleiten. Viele von ihnen haben zum ersten Mal das Meer gesehen. Highlight war eine Theateraufführung, die speziell für die Kinder geplant wurde. Die Gesangsgruppe Fourtune Voices widmet ihre Arbeit schwerkranken Kindern in Krankenhäusern und Hospizen, Schirmherr ist Patch Adams, spätestens bekannt seit dem Film mit Robin Williams in der Hauptrolle. Die Kids waren an diesem Samstag so ausgelassen. Es war ein Tag, an dem sie all ihre Sorgen vergessen konnten, an dem sie von allen akzeptiert wurden, genau so, wie sie sind. Ein Tag, wie ein jeder in einem Kinderleben sein sollte. Und viel zu oft nicht ist.
Mehr über das Projekt „El Berba“.

Von: Kathrin Limpel, Mitarbeiterin der TUI Konzernkommunikation.