Ist Ferienmesse in Wien, ist es Zeit einen Blick auf die Reisetrends zu werfen. Auch wenn es erst wenige Buchungswochen für den Sommer 2012 gibt, erste Trends lassen sich bereits erkennen. Wir Österreicherinnen und Österreicher buchen weiterhin gern Veranstalterreisen. Weil wir uns da verlassen können, dass alles klappt. Wissen, dass wir immer einen Ansprechpartner, eine Ansprechpartnerin haben. Dass ob Aschewolke oder Arabischer Frühling, wir uns keine Sorgen machen müssen, weil wir zurück geholt werden, sollte es notwendig sein. Und wir informiert werden, vor der Reise, auf der Reise. Bis wir wieder sicher zuhause sind.

Aber wir wollen keinen 0815-Urlaub, wir wollen etwas Individuelles, einen Urlaub, der unserer Persönlichkeit entspricht. Es gibt also neue Herausforderungen an die Pauschalreise. Die TUI setzt auf eigene Hotelkonzepte, damit jeder sein ganz persönliches Lieblingshotel findet. Zu Sensimar, Robinson und Puravida kommt im Sommer Viverde dazu. Mit Schwerpunkt auf Natur und Nachhaltigkeit in Hotels abseits vom Massentourismus, womit wir beim nächsten Trend wären. Umweltgedanken spielen auch bei Reiseentscheidungen eine immer größere Rolle. Stichwort: Nachhaltigkeit.

Und apropos Individualität, einen Trend gibt es auch in Richtung  Bausteinreisen, bei denen die verschiedenen Reisebausteine (Flüge, Hotels, Rundreisen,…) zu einem individuellen Paket zusammengeschnürt werden. TUI arbeitet hier mit Partnern auf der ganzen Welt zusammen, um eine möglichst große Vielfalt zu bieten.

Als unsere Lieblingsdestinationen zeichnen sich auch für diesen Sommer Griechenland, die Türkei, Spanien und Ägypten ab. Stark ist die Nachfrage nach Club Magic Life und den Gulet Holiday Clubs, auch wegen der attraktiven Frühbucheraktionen, wie der „1-€-Kinderaktion“. Generell ist der Trend zum All-inclusive-Urlaub ungebrochen, vor allem Familien schätzen die Budgetsicherheit, wenn nicht bei jedem Getränk die Urlaubskasse belastet wird.

Wenn wir weiter weg wollen, dann am liebsten in die Dominikanische Republik, nach Thailand, in die Vereinigten Arabischen Emirate und auf die Malediven. Und wenn es nah sein soll und mit dem Auto, dann fahren wir wie die vergangenen Jahre nach Italien und Kroatien.

Und wo verbringt Ihr den Urlaub? Was ist Euch dabei wichtig?

 

Von: Kathrin Limpel, TUI Konzernkommunikation