Kommt es zum Thema Essen, wird es schwierig NUR die Top 3 auszuwählen. Denkt man an den Geruch von Curry, Cumin und der herrlichen Tees – steht man gedanklich wieder mitten im Gewürzbasar in der Türkei. Überkommt einen die Lust auf Süßes, so will man sofort nach Italien oder in die Schweiz und bei Kokosmilch, Zitronengras und Sojasauce ist asiatisch das einzig Wahre. Die einzige Lösung: Drei Urlaubsgerichte in ein Menü packen 😉 Heute zeigen wir euch also unsere schmackhaften TUI Top 3 Urlaubsgerichte.

Top 3: Mexikanische Guacamole

Wer liebt sie nicht – die Avocado. Vielseitig anwendbar ist sie besonders für Aufstriche oder klassisch als Dip geeignet. Doch kommt es zu der Zubereitung von Guacamole, gibt es eine Zutat, die zu heftigen Diskussionen führt: der Knoblauch. In klassischen Rezepten findet man ihn kaum, doch gibt der Knoblauch einen guten Geschmack und kann (in Maßen) verwendet werden. Bei unserer Variante ist er übrigens nicht dabei 😉

Zutaten für die Guacamole:

  • 2 reife Avocados
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Limetten- & Zitronensaft

Die Zubereitung:

Die Avocados schälen und mit einer Gabel oder einem Erdäpfel-Stampfer zerkleinern. Salz, Muskatnuss und Limetten- & Zitronensaft hinzugeben und verrühren. Die fertige Guacamole circa einen halbe Stunde ziehen lassen. Den Dip in eine Schüssel geben und mit einer Zitronenscheibe garnieren. Die Guacamole mit Tortilla Chips servieren und genießen!

Kleiner Tipp: Mit zwei verschiedenen Sorten Tortilla Chips wird die Vorspeise gleich noch interessanter 🙂
Mit Zitronen-Minz-Limo schmeckt es gleich noch besser ;)

Top 2: Thailändisches Pad Thai

Pad Thai gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Mit Fleisch, vegetarisch und sogar vegan mit den verschiedensten Gemüse-Sorten, die es gibt. Erlaubt ist, was schmeckt. Und so ist auch unsere Variante so, wie wir sie gerne haben. Besonders an unserem Rezept: Wir verwenden Seitan statt Fleisch oder Tofu. Frisches Gemüse, viele Kräuter und Öle verleihen dem Gericht eine besondere Note. Nachkochen unbedingt erwünscht 🙂

Zutaten für den Seitan:

  • 1/2 Tasse Gluten
  • 3 EL Haferflocken
  • 1 Zuckerprise
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Rauchsalz
  • Paprikagewürz
  • 1/2 Tasse Gemüsebrühe
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Tomatenmark

Die Zubereitung:

Das Gluten mit den trockenen Zutaten vermischen. Die Gemüsebrühe mit dem Zitronensaft, dem Öl und dem Tomatenmark verrühren und mit dem Gluten-Gemisch verkneten. Den Teig in Alufolie packen und in einen Gefrierbeutel geben. Den Seitan nun 1 Stunde in kochendem Wasser garen, kalt abspülen und auskühlen lassen. Dann geht es auch schon an das Pad Thai.

Zutaten für das Pad Thai:

  • Seitan
  • 1 Zwiebel
  • 1 Lauch
  • 1 Karotte
  • 100g Bambussprossen
  • 100g Sojasprossen
  • 1 Brokkoli
  • 30g Cashewnüsse
  • Erdnussöl
  • Sesamöl
  • Teriyaki Sauce
  • Reisweinessig
  • Salz
  • Chili
  • Erdnussbutter
  • Paprika
  • Sesam
  • Sojasauce
  • Glasnudeln

Die Zubereitung:

Zuerst die Erdnussbutter in der Pfanne anrösten, dann das Erdnussöl und die Chiliflocken hinzugeben. Nun den Lauch und die Zwiebel dazu und kurz anrösten. Das Gemüse (den Brokkoli vorher andünsten) je nach Belieben schneiden und in die Pfanne geben. Solange braten, bis das Gemüse bissfest ist. In der Zwischenzeit die Cashewnüsse in Erdnussöl und den Seitan in Sojasause anbraten. Nun die Gemüsemischung mit den Gewürzen und dem Sesamöl verfeinern. Die Glasnudeln in kochendes Wasser geben, vom Herd nehmen und 5 Minuten ziehen lassen. Die Glasnudeln auf ein Teller drapieren, das Gemüse darauf und den angebratenen Seitan und die Cashewnüsse darauf legen. Sesamkörner darüberstreuen und das Meisterwerk bewundern 😉

Top 1: Italienische Panna Cotta

Die Krönung jeden Menüs ist das Dessert. Es soll nicht zu schwer oder zu süß sein und das Dinner perfekt abrunden. Also halten wir uns an unseren Nachspeisen-Meister: Italien. Panna Cotta ist ein Klassiker, den man mit Fruchtspiegel servieren kann. Nicht zu vergessen, lässt sich die Creme toll vorbereiten und erspart das lange am Herd stehen, während die Gäste zu Besuch sind. Praktisch, klassisch und sehr lecker.

Zutaten für die Panna Cotta:

  • 400ml Schlagobers
  • 1 Vanilleschote
  • 40g Zucker
  • Gelatine

Die Zubereitung:

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit dem Messer herauskratzen. Das Schlagobers, den Zucker und die Vanilleschote mit dem Mark erhitzen und 10 Minuten köcheln lassen. Topf vom Herd nehmen, Vanilleschote herausnehmen und Gelatine unterrühren. Dessertschalen mit kaltem Wasser ausspülen und die Masse einfüllen. Circa vier Stunden in den Kühlschrank stellen. Falls wer einen Fruchtspiegel dazu servieren mag: einfach die gewünschten Früchte pürieren und nach Belieben süßen. Fertig ist der Traum aus Italien!

Kleiner Tipp: Als TUI-Smile schmeckt die Panna Cotta gleich doppelt so gut 😉