Dom-Rep und Malle sind die zwei prominentesten Opfer neudeutscher Sprachverfehlung die den Weg aus den 90ern ins dritte Jahrtausend gepackt haben. Was nichts daran ändert, dass sowohl die Baleareninsel als auch die Dominikanische Republik zu den schönsten Urlaubszielen gehören. Wer allerdings im Sommer Sonne, Strand und Meer sucht, sollte sich wohl eher auf Punta Cana als El Arenal einstellen.

Urlaubsparadies im Winter: Domikanische Republik

Wie alle karibischen Inseln ist die schönste Reisezeit der Winter. Zumindest mir geht es so, dass es mir doppelt Spaß macht in der Sonne zu liegen während alle anderen zu Hause frieren, Schnee schaufeln und sich die rinnenden Nasen putzen. Der Mensch ist unterm Strich doch ein gehässiges Wesen.

punta cana strand

Ganz abgesehen von persönlichen Eitelkeiten und Schadenfreude ist die Dominikanische Republik ein echtes Urlaubsparadies. Traumstrände mit weißem Sand und klarem Wasser sind die Garantie für karibisches Flair. Der Traum aus der Karibik Werbung kann Wirklichkeit werden.


Dominikanische Republik: Zwischen Strand, Nationalparks und Dreitausendern

Die Insel Hispaniola, deren größeren Teil die Dominikanische Republik ausmacht, ist die gebirgigste Insel der Karibik. Der höchste Gipfel der Cordillera Central, der Pico Duarte, führt abenteuerlustige Wanderer und Aktivurlauber auf 3098 m über dem Meer. Von den Bergen bieten sich dem Urlauber grandiose Ausblicke auf das Paradies das sich in all seiner Pracht darbietet.

Rund um die gebirgige Region befinden sich sehr schöne Nationalparks, auf die man besonders stolz ist. Die Bausünden der 70er Jahre wurden in der Dominikanischen Republik schon früh gestoppt und man besann sich darauf, dass die Natur das größte Kapital ist. Papageien und eine Vielzahl an anderen Vögeln können in den Nationalparks wie dem Parque Nacional Monte Cristi oder dem Parque Nacional Isabel De Torres bewundert werden. Ausflüge können in den meisten Hotels vor Ort gebucht werden.

Nicht nur in den Nationalparks sind die Hotels keine seelenlosen Bunker. Man versucht einen Kompromiss zwischen Natur und Tourismus zu finden, wovon auch die Reisenden profitieren. Die Hotelanlagen die in jüngster Vergangenheit gebaut wurden schmeicheln sich sehr ansprechend in die Landschaft.

santo domingo dominikanische republik

Ausflug nach Santo Domingo

Viele Urlauber kommen ausschließlich um die Sonne und den Strand zu genießen. Wem das zu wenig ist, umso besser. Ein Ausflug nach Santo Domingo ist ein wahrlich lohnendes Erlebnis. Die größte Stadt der Karibik ist ungefähr doppelt so groß wie Wien. Santo Domingo war die erste Stadt die von Europäern nach der Entdeckung der Neuen Welt gegründet wurde. Die älteste Universität des amerikanischen Kontinents und der älteste Dom mit der Kathedrale Santa Maria de la Encarnacion sind in Santo Domingo ebenso zu sehen wie die älteste Straße, die Calle las Damas. Im alten Teil der Stadt können Touristen Häuser aus der Kolonialzeit entdecken. Geht es nach den Einwohnern Santo Domingos liegen die Gebeine des Entdeckers Christoph Kolumbus im Faro de Colombo, einem Denkmal das zum 500 Jahr Jubiläum der Entdeckung der Neuen Welt eingeweiht wurde. Das wahre Erlebnis aber ist die Mischung aus karibischem Lebensgefühl und Großstadtflair das an jeder Ecke zu spüren ist.


Punta Cana: Vom Ballermann zum Luxusresort

Auch wenn der Ruf Punta Canas noch immer der ist, der Ballermann der Karibik zu sein, so entwickelt sich das touristische Zentrum doch weg vom Billig – Image das man sich einst mit zweifelhaftem Erfolg erarbeitet hat. Die touristische Hauptstadt der Dominikanischen Republik hat den Weg zum noblen Urlaubsresort eingeschlagen. Viele der Hotels, die neu eröffnet haben, sind so gar nicht mehr das woran der Urlauber beim Namen Punta Cana denkt, sondern entsprechen viel mehr dem was man sich auf der Karibik zu finden hofft: gehobene Hotellerie mit individuellem Charme.

Sie haben Lust auf einen Urlaub in der Sonne in der Dominikanischen Republik? Unser Reiseveranstalter Gulet hat die besten Urlaubsangebote rund um Punta Cana