What is hot and what is not? Nicht nur Paris Hilton muss sich dieser Frage täglich stellen. Auch wir Normalsterblichen sind stets um Auftrtt und Wirkung bemüht. Der Urlaub bildet da leider Gottes keine Ausnahme, auch wenn es doch die Zeit sein sollte, in der man sich frisch, from und frei von allen Zwängen des Alltags mal einfach so benimmt, wie man Lust und Laune hat. Auch an Strand und Pool gibt es einige Dinge, die man beachten sollte.

Strand

Beach Fashion – IN & OUT

Wir sind unwiderstehlich. Alle, ganz genau so wie wir da stehen. Zumindest im Eigenbild. Auch wenn wir Herren der Schöpfung uns unwiderstehlich finden und das Spiegelbild einen makellosen Adonis ausweist, gewisse Dinge sind ganz einfach nicht angesagt: dazu gehört der Stringtanga am Strand für Männer. Borat Style ist definitiv Out! Bei Damen hat der Monokini, der vor einigen Jahren der große Brüller war, ausgedient. Klassisch und schick sollte die Bademode sein. Keine Oma-Bikinis mit riesigem Oberteil und Liebestöterhose, aber ein bisschen mehr als Nichts darf schon dahinterstehen.

Wer sich komplett dem hüllenlosen Vergnügen hingeben will, der sollte sich möglichst an einen FKK Strand einbuchen. Es gibt vor allem in Kroatien tolle Anlagen wie die FKK Anlage Koversada, wo Nackedeis unter sich sein können. In vielen Ländern ist Oben Ohne für Damen kein Problem, in anderen wird man schiefe Blicke der Einheimischen ernten. Rücksichtnahme auf die regionalen Sitten und Gebräuche sollte man auf jeden Fall nehmen.

Lärm & Liegen

Ein großes Thema ist das Reservieren von Liegen. In unseren Tipps für Poolprofis haben wir uns dem Thema mal von der lustigen Seite aus genähert. Prinzipiell gilt aber, dass man Liegen nicht stundenlang reservieren sollte. Was man definitiv nicht darf, ist die Liege eines anderen eigenmächtig zu räumen und dessen Sachen auf den Boden zu knallen. Höfliches zur Seite legen ist erlaubt, allerdings nur wenn derjenige, dem die Sachen gehören, tatsächlich seit Stunden nicht mehr am Platz war. Am besten ist es jedoch, die Sachen anderer Strand- und Poolbenutzer in Ruhe zu lassen. Das verhindert den sicheren Streit auf jeden Fall.

Auch das Thema Lärm ist oftmals ein Ärgernis für viele Urlauber. Am Strand und Pool soll man sich erholen können, das ist ja Sinn und Zweck des Urlaubs. Viele Hotels veranstalten am Pool Animation und Programm, auch für Kinder. Hier sollte man tolerant sein. Es liegt im Ermessen des Hotels, wie laut / leise es am Pool sein darf / muss. Auf keinen Fall erlaubt ist es, sich am Pool wild gröhlend aufzuführen als wäre man alleiniger Herrscher über das Wasserreich.

Am besten ist es, sich bereits vor dem Urlaub zu informieren, wie die Poollandschaft aufgebaut ist. Unsere Magic Life Clubs zum Beispiel bieten getrennte Pools für Animation und Ruhe.

FKK Strände

Ein besonders heikles Thema sind FKK Strände. Oftmals liegen diese Abschnitte neben dem normalen Strand. Bei einem Spaziergang lässt es sich dann kaum vermeiden, die Spielwiese für Nackedeis zu durchqueren. Hinschauen, wegschauen, hinlinsen, einen Blick riskieren, ignorieren? Und darf man am FKK Strand als Bekleideter überhaupt rein? Nun ja, Verbote dieser Art sind eigentlich nicht legal, wobei es für den jeweiligen Strand Regeln gibt. Allzu streng wird das nicht gehandhabt. Wer plant, länger am FKK Strand zu bleiben, sollte sich damit anfreunden, selbst die Hüllen fallen zu lassen. Kurz durchgegangen mit Bikini und Badehose ist kein Thema. Starren und mit dem Finger auf die anderen zu zeigen, geht selbstverständlich gar nicht.


Darf man das?

Die Frage ist weniger, was man darf und was nicht, als vielmehr was man soll, und was nicht. Wie so oft im Leben, gilt auch am Strand: Man muss nicht alles machen was man darf. Als Faustregel kann gelten: wie möchte ich, dass sich mein Strandnachbar benimmt? Was tu nicht willst, dass man dir tut, das mut auch keinem andern zu!