Größte Baustelle der Welt oder Urlaubsparadies der Extraklasse? Bei Dubai scheiden sich die Geister der Reisenden. Für die einen hat Dubai seine arabischen Wurzeln verraten und verkauft seine Seele gerade dem Kapitalismus der westlichen Welt, andere sehen in Dubai das Non Plus Ultra und die Zukunft des Urlaubs. Strände der Extraklasse, die schönsten Hotels, Shopping Malls, Golfplätze inmitten der Wüste, ja sogar eine Skihalle hat man errichtet. Alles ist möglich, größer, bunter, lauter, dank der Milliarden die in die Märchenwelt investiert werden. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist zwei Ecken weiter östliche gewandert. Wer aber genauer hinsieht, findet im Las Vegas des Orients aber durchaus auch die Tradition Arabiens wieder.

Dubai Strand mit Kamel

Dubai ist das Zentrum der Vereinigten Arabischen Emirate. Der Reichtum kam über Nacht nach Dubai, als man in den 60er Jahren Erdöl entdeckte. Aus den Beduinen und Fischern wurden von heute auf morgen Ölmagnaten, aus dem Fischerdorf eine Weltstadt mit knapp einer Million Einwohner aus aller Herren Länder. In den letzten Jahren hat sich im wohlhabenden Dubai die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Ölquellen irgendwann versiegen werden. Wer hoch steigt, kann tief fallen. Um das zu verhindern, wurde in alternative Wirtschaftszweige investiert, unter anderem in den Tourismus.


Dubai: Tourismus vom Reißbrett – mit Style

Dubai, wie man es heute kennt, wurde am Reißbrett entworfen. Die Hotels sind das Produkt gigantomanischer Investitionen. Die futuristischen Glastempel beherbergen einige der schönsten Unterkünfte der Welt. Legendär ist der Burj al Arab, das von vielen als das luxuriöseste Hotel der Welt gesehen wird. 320 Meter hoch ragt das Gebäude wie ein Segel aus Glas und Lichtern in den Nachthimmel. Nicht anders das neueste Gebäude, der Burj Dubai oder Burdsch Chalifa, das höchste Gebäude der Welt. Hier befindet sich das Armani Hotel, designed by Giorgio Armani himself.

Dabei ist ein Urlaub in Dubai nicht mal ungewöhnlich teuer. Natürlich, man kann sich im Luxus austoben. Immer wieder gibt es aber ob des großen Angebotes an Zimmern und Hotels sehr günstige Schnäppchen. Wer ein wenig schaut, fliegt für kleines Budget nach Dubai. Auch das Essen in den Restaurants ist nicht viel teurer als hierzulande, wenn man sich nicht gerade in die Luxusschuppen begibt.

Auch alles rund um die Hotels wurde entworfen und mutet fast schon surreal an. Grüne Golfplätze in der Wüste neben Quadpisten, das Highlight des alltäglichen Wahnsinns ist die Skihalle, in der man auch bei 50 Grad Außentemperatur genießen kann. Auch was Shopping anbelangt, ist Dubai eine Klasse für sich. In den Einkaufszentren kann man sich dem Luxus und den Designerwahn hingeben, am Indermarkt dieselben Dinge als Plagiat für wenig Geld erstehen. Im Viertel Bastakiya kann man das Flair eines arabischen Souks erleben. Auch die Altstadt hat durchaus noch den Charme aus 1001 Nacht vorzuweisen.


Urlaubsziel Dubai

Die Temperatur ist in Dubai ganzjährig badetauglich. Die beste Reisezeit ist unser Winter, wenn die Temperaturen in Dubai angenehme 25 Grad erreichen. Im Sommer ist es, ähnlich wie in Ägypten sehr heiß. Kaum verlässt man die gekühlten Räumlichkeiten, rinnt der Schweiß in Strömen. An Aktivitäten während des Tages ist nicht zu denken.

Die Freizeitmöglichkeiten sind unendlich. Die Strände sind ein Traum. Feiner, weißer Sand, das Wasser weist das ganze Jahr über badetaugliche Temperaturen vor. Aktive können mehr oder minder jede Wassersportart ausprobieren die es gibt. Angefangen von Kite Surfen über Jet Ski, Tauchen oder Wasserski fahren, in Dubai sind der Phantasie und der Abenteuerlust keine Grenzen gesetzt. Auch außerhalb des Wasser ist Dubai ein Land für Aktive. Das Hajar Gebirge nahe dem Oman kann man entweder per Quad, mit einer Moto Cross Maschine oder mit einem Allrad Jeep erkunden. Hier gibt es noch Landstriche, die das ehemalige und wilde Land erkennen lassen. Inmitten der Wüste hat der Luxus auch im Märchenland Dubai Pause.