Zypern, die drittgrößte Insel im Mittelmeer ist ein herrlicher Ort. Durch ihre besondere Lage und die sehr lange zurückreichende Geschichte der Insel, wird ein Urlaub auf  Zypern sehr interessant. Man kann sich nicht nur auf wunderschöne Strände und das blaue Meer freuen, sondern auch auf die Kultur und die Menschen, die sich durch ihre besondere Freundlichkeit auszeichnen. Außerdem hat diese Insel auch einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, mit denen man sich die Zeit vertreiben kann, wenn man mal ein bisschen Abwechslung möchte. Mela von Morgenmuffelin hat gemeinsam mit uns ein paar Tage auf  Zypern verbracht und ihre tollen Bilder wollen wir euch natürlich auf keinen Fall vorenthalten.

zypern21
In knapp 3 Stunden ist man dank guter Flugverbindungen schon in Zypern. Auch ein langes Wochenende eignet sich perfekt für einen Kurztrip, um nach dem Winter ein wenig Sonne zu tanken und die Füße im Sand zu vergraben. Am Ankunftstag wurde gleich mal der menschenleere Hotelstrand des Amathus Beach Hotel genutzt um noch ein bisschen zu entspannen, bevor die darauffolgenden Tage Land und Leute entdeckt wurden. Am nächsten Tag geht es auch gleich los, und zwar ins Landesinnere nach Agios Georgios Silikou. Hier erhalten wir einen Einblick in die Kunst des Brotbackens. Ob mit Zwiebel, Halloumi, Oliven oder frischen Kräutern – eins war besser als das andere.
Als nächster Programmpunkt stand ein Besuch der denkmalgeschützten Schule in Monagri am Plan. Hier wurde die Schulbank gedrückt und die wichtigsten Phrasen griechisch gelernt. Dazu gab es zypriotischen Kaffee, der in einem kleinen Kupferkännchen namens „Briki“ gebraut wird. Weiter geht es nach Apsiou, hier wurden Meze, zypriotische Tapas und Kleftiko, eine typische Spezialität verkostet. Kleftiko ist ein im Holzofen zubereitetes Lammfleisch, das mit Kartoffeln serviert wird und ausgezeichnet schmeckt.

zypern18

Doch nicht nur kulinarisch hat Zypern vieles zu bieten, auch kulturell gibt es abwechslungsreiche Ausflüge und Aktivitäten. So ging es am zweiten Tag in ein griechisch-römisches Theater sowie das Haus der Eusolios – auf den Spuren der Vergangenheit. Der Blick über die Küste ist traumhaft und wirklich sehenswert. Als nächstes ging es in das Kap Gkreko Nationalparkgebiet, das an der südöstlichen Küste Zypern liegt. Auf einem Naturwanderweg wandert man gemütlich zu einer Aussichtsplattform mit ständigem Blick auf das türkisfarbene Meer. Einer der vielen Wege im Nationalpark ist übrigens Teil des europäischen Fernwanderweges E4, der von Gibraltar bis nach Zypern führt.
Einen Einblick in den zypriotischen Alltag bekommt man am besten in den Städten, wie etwa in Larnaca und Limassol oder in Omodos. Vor allem das schöne Bergdorf lädt zum Verweilen ein. Die vielen malerische Gassen eignen sich perfekt zum Flanieren. Außerdem sollte man sich Zeit für eine Besichtigung der Klosterkirche Timiou Stavrou nehmen.
In der Taverne Το Χαν genehmigen wir uns ein köstliches Abendessen und gönnen uns danach in der (in)theory bar einen Cocktail. Wir mischen uns unter die Einheimischen, denn wider Erwarten ist Limassol’s Zentrum nicht nur Anziehungspunkt für Urlauber – vor allem Einheimische treffen sich am Wochenende in den Bars und Restaurants, um in geselliger Runde zypriotische Gerichte zu essen.

Viel zu schnell war diese Reise wieder um, aber mit vielen tollen Eindrücken und Erinnerungen geht es wieder zurück nach Österreich.

zypern23

zypern11

zypern19

zypern07

zypern22

zypern03   zypern20
Wer Zypern bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht als Destination für den nächsten Urlaub gesehen hat, sollte dies schleunigst ändern. Denn diese Insel ist wirklich empfehlenswert. Am besten eignet sich die Vorsaison, hier ist es nicht nur in in den Hotels, den Städten und bei den Sehenswürdigkeiten noch sehr ruhig, sondern so kann es schon auch mal vorkommen, dass man den Strand und das Meer für sich alleine hat. Dank der wirklich guten Fluganbindung ist auch ein verlängertes Wochenende perfekt um Zypern zu erkunden, so bleibt ausreichend Zeit, um Land und Leute bei Ausflügen kennenzulernen und Entspannung am Strand zu finden. Das gute Essen muss an dieser Stelle wohl nicht nochmals erwähnt werden, oder?

Hier findet ihr noch ein paar Eindrücke vom Nachtleben auf Zypern:

Weitere Informationen findet ihr auf tui.at/regionen/zypern.
Fotocredits: Mela von Morgenmuffelin