Benehmen im Urlaub Urlaub. Die Zeit, in der man endlich tun und lassen kann, was man möchte. Schön wär´s auch in der schönsten Zeit des Jahres kann man sich meist nicht in Homer Simpson Manier gehen lassen, wenn man nicht grad in Nordschweden am einsamen See allein vorm Wohnmobil hockt. Hotel, Strand, Spaziergang, ein Mindestmaß an Etiquette muss auch im Urlaub drin sein. In vielen Urlaubsorten kann es sogar heftige Strafen hageln, wenn man sich gar nicht zu benehmen weiß.

In Italien erlaubt es zum Beispiel ein Gesetz den einzelnen Städten und Orten, Strafen nach eigenem Gutdünken einzuheben bei Übertretungen der öffentlichen Ordnung. Die Orte nutzen das, um zum Beispiel Touristen, die in Stadtzentren oben ohne oder in Badekleidung unterwegs zu sind, finanziell zu rupfen. Prinzipiell finde ich es O.K. wenn es Regeln dafür gibt, auch in Urlaubsorten das öffentliche Leben zu regeln, schließlich leben auch in Urlaubsorten „normale“ Menschen, denen der Anblick von bierbäuchigen Touristen wohl nicht zumutbar ist. Allzu hohe Strafen finde ich aber etwas übertrieben.

Etwas Aufmerksamkeit sollte man auch im Urlaub walten lassen. wenn man sich auf Sightseeing Touren begibt. In Kirchen gehört es sich, Schultern und Oberschenkel zu bedecken, egal ob Mann oder Frau. Für viele Touristen Grund genug, an einem heißen Sommer-Sightseeing Tag in Rom den Petersdom auszulassen. Am besten einfach eine dünne Leinenhose in den Rucksack packen und schnell ist das Problem gelöst. In vielen arabischen Ländern geziemt es sich für Frauen, sich in der Öffentlichkeit nicht allzu freizügig zu geben. Man sollte sich vor Urlaubsantritt erkundigen, ob die Hot Pants mit in den Koffer sollen oder nicht, um nicht vor Ort unnötig anzuecken.

Auch in den Hotels gehört ein Mindestmaß an Gefühl für das Auftreten im Speisesaal und an der Bar dazu. Im Speisesaal gehört auch der leckerste Strandbody eingehüllt. In vielen 4 und 5 Sterne Hotels steht das an der Tür zum Speisesaal angeschrieben, auch wenn das nicht der Fall ist, sollte man sich nicht allzu sehr gehen lassen. Auch über die oben ohne Regeln am Pool sollte man sich möglichst vor dem Aufmachen des Bikinis informieren. Vor allem in Hotels mit vielen Russen und Italienern kann man schon mal den einen oder anderen verständnislosen Blick ernten. In von französischen Gästen dominierten Hotels hingegen ist man Freizügigkeit eher gewohnt.