Frankreich eignet sich sehr gut für einen Roadtrip. In wenigen Tagen kann man viele Städte sehen und viel erleben. Wir haben eine elftägige Rundreise zusammengestellt, die in Paris beginnt und in Nizza endet.

In Paris geht die Reise los. Danach kommt die Bretagne. Dann fährt man über Nantes, Bordeaux und Toulouse in den Süden Frankreichs. Die Côte d’Azur ist der letzte Teil der Reise – dort gibt es weitere Ausflugsziele wie Antibes oder Monaco, die man in kurzer Zeit mit dem Auto erreichen kann.

Für Details zu den einzelnen Rundreise-Stationen, bitte auf die violetten Symbole in der Karte klicken.

Reiseverlauf

Tag 1: Flug von Wien nach Paris

Tag 1-3: Paris (zwei Nächte)

Tag 3: Fahrt von Paris nach Saint Malo mit Abstecher zum Mont Saint Michel. Die Fahrt zum dazugehörigen Parkplatz dauert knappe vier Stunden. Mit einem Shuttlebus geht es zum einzigartigen Schlossberg. Die Weiterfahrt nach Saint Malo dauert weniger als eine Stunde.

Tag 3-5: Saint Malo (zwei Nächte)

Tag 5: Fahrt nach Nantes – Dauer ca. zwei Stunden

Tag 5-6: Nantes (eine Nacht)

Tag 6: Fahrt nach Bordeaux – Dauer ca. dreieinhalb Stunden

Tag 6-7: Bordeaux (eine Nacht)

Tag 7: Fahrt nach Toulouse – Dauer ca. zweieinhalb Stunden

Tag 7-8: Toulouse (eine Nacht)

Tag 8: Fahrt nach Montpellier – Dauer ca. zweieinhalb Stunden – dann Weiterfahrt nach Marseille – Dauer ca. zwei Stunden

Tag 8-9: Marseille (eine Nacht)

Tag 9: Fahrt nach Cannes – Dauer ca. zwei Stunden

Tag 9-10: Cannes (eine Nacht) – Möglichkeit Fahrt nach Antibes – Dauer ca. 30 Minuten

Tag 10: Fahrt nach Nizza – Dauer ca. 50 Minuten

Tag 10-11: Nizza (eine Nacht) – Möglichkeit Fahrt nach Monaco – Dauer ca. 30 Minuten

Tag 11: Flug von Nizza nach Paris

 

Autorin: Victoria Brödl

 

Dieser Beitrag entstammt einer Reihe von Beiträgen, die im Rahmen einer Kooperation mit dem Institut für Journalismus und Medienmanagement der FHWien der WKW durch Studierende entstanden sind.