Es gibt Gerichte, zu denen ich über die Jahre hinweg eine ganz besondere Beziehung aufgebaut habe, vor allem diejenigen, die mich an Reisen erinnern. Quiche mochte ich als Teenager gar nicht, allerdings aß ich auch immer nur die Variante mit Blätterteig und wusste gar nicht was mir entging, denn ein knuspriger Mürbteig ist so was Gutes! Zudem scheiterte ich auch immer am richtigen Verhältnis für die Creme und gab das Projekt Quiche irgendwann auf, schließlich bekommt man den pikanten Kuchen im schönen Wien in einigen Restaurants und Cafés.

Als ich im Herbst 2011 das erste Mal Pariser Luft schnuppern durfte und an einer Boulangerie neben der anderen vorbeiging, packte mich mein Ehrgeiz wieder und Zuhause angekommen blätterte ich in Kochbüchern und besuchte allerlei Blogs, bis ich ein Gefühl für die Köstlichkeit bekam und nach einer Stunde in der Küche breit grinsend meine erste richtig gute Quiche in den Händen hielt.

Seitdem backe ich Quiche in allen möglichen Varianten, egal ob als vegetarische Hauptmahlzeit oder als pikanter Partysnack. Vor fast genau einem Jahr war ich wieder in Paris, unser Hotel befand sich im schönen Saint Germain und nur unweit davon der Jardin du Luxembourg, wo Pariser stilecht ihre Mittagspause mit einem Stück Baguette oder Quiche verbrachten. Wir fanden auch Gefallen daran und deckten uns mit Quiche, süßen Tartes und Eclairs ein und fühlten und so wunderbar! In einer wunderschönen Stadt, bei herrlichem Frühlingswetter und unglaublich köstlichem Essen. Und da war diese Quiche mit Lachs und Spinat, die ich seitdem nicht mehr vergessen habe. Dadurch inspiriert entstand das heutige Rezept: Spinat-Lachs-Quiche mit Feta.

Spinat-Lachs-Quiche 3

Rezept (8 Portionen):

Zutaten:

Für den Teig:
250g Mehl
125g kalte Butter
2 EL kaltes Wasser
1 Ei
1 TL Salz

Für die Füllung:
1 Zwiebel
150-200g Räucherlachs
100g Feta
150g frischer Babyspinat
220 ml Milch
150 g Creme Fraîche
3 Eier

Salz, Pfeffer
Etwas Öl zum Anbraten, Butter für die Form, Mehl zum Bestäuben, Hülsenfrüchte zum Beschweren

Spinat-Lachs-Quiche 5

Spinat-Lachs-Quiche 4

Zubereitung:

Für den Mürbteig Mehl mit Salz mischen, dann die kalte Butter in kleinen Stücken, das Wasser und das Ei dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, fein würfeln und mit etwas Öl anbraten. Zur Seite geben und den Lachs in feine Scheiben und den Feta in Würfel schneiden. Nun den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen und danach den Babyspinat waschen.

Eine Tarteform mit etwas Butter einfetten, damit sich die Quiche später leichter aus der Form lösen lässt. Nun den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf etwas Mehl rund ausrollen. Die Form damit auslegen, am Rand hochziehen und den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Es empfiehlt sich den Teig mit Hülsenfrüchten zu beschweren (blindbacken), damit der Teig nicht aufgeht. Im vorgeheizten Ofen etwa 10 Minuten vorbacken. Danach die Hülsenfrüchte entfernen und den Lachs, Spinat und Feta auf dem Teig verteilen.

Milch, Creme Fraîche und Eier miteinander verquirlen. Die gebratenen Zwiebeln unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Nun die Milch-Ei-Mischung über die Füllung gießen und die Quiche weitere 30 Minuten backen. Leicht abkühlen lassen, auf eine Servierplatte geben, in Stücke schneiden und genießen.

Spinat-Lachs-Quiche 8

Spinat-Lachs-Quiche 7

Welche Gerichte erinnern euch an schöne Reisen?