Während sich der Durchschnittsösterreicher in der Nacht vom 31.12. bei Feuerwerk, Mundl´s Silvesterfolge, Fondue und Sekt ins Neue Jahr walzert um nach Mitternacht Kunstwerke aus Blei zu gießen, gibt es rund um den Globus noch unzählige, mehr oder weniger schöne Bräuche um Silvester und das Neue Jahr zu begehen. Wir möchten zum Abschluss des Jahres mal die Bräuche zu Silvester und Neujahr in anderen Ländern unter die Lupe nehmen.

Egal ob Ihr im Drachenkostüm durch Peking lauft, euch an Schafsmägen in Glasgow verschluckt oder roten Tangas durch Barcelona hinterher jagt, wir wünschen allen Lesern einen Guten Rutsch ins 2011er Jahr!

feuerwerk silvester

China:
Was Weihnachten bei uns ist, ist für Chinesen das Neujahrsfest. 3 Tage lange wird gefeiert, es ist der Tag auf den alle warten. Um 23 Uhr am 31.12. öffnet man alle Fenster, um das neue Jahr hereinzulassen. Vorher wurde das Haus gründlich gefegt, um alle Geister zu entfernen. In den großen Städten finden prächtige Umzüge mit Drachen und Löwen statt.


Argentinien:

Kaum ein Volk ist so abergläubisch wie die Argentinier. Um alle Sünden und Verfehlungen des alten Jahres zu tilgen und nächstes Jahr alles besser zu machen, werden Papiere durchden Reißwolf gejagt. Besonders praktisch ist das natürlich für Geschäftsleute mit nicht 100% sauberer Weste, die können sich bei der nächsten Finanzprüfung auf Silvester rausreden.


Großbritannien:

Während Weihnachten in England mit viel Bier begossen wird, geht es zu Silvester eher besinnlich zu. Statt das neue Jahr mit Knallern und Feuerwerk zu begrüßen, singt man „Auld lang Syne“. In Schottland gibt es Hot Pint zu trinken eine Mischung aus Bier, Whisky und Eiern. Wem dann noch nicht schlecht ist, ein Haggis, ein gefüllter Schafsmagen, hilft sicherlich.


Spanien:

Spanier müsste man sein. Weibliche Singles in Spanien tragen am Silvesterabend und zu Neujahr rote Dessous. So soll das Glück in der Liebe nachhaltig beeinflusst werden. Die Männer schlucken derweil Trauben. Auf Parties bringt man 12 Trauben mit. Zu Mitternacht, wenn die Glocken läuten, muss man bei jedem Gong eine Traube schlucken. Sind Schlag 12 alle 12 Träublein verschluckt, ist einem das Glück sicher. Am besten mit einer heißen Spanierin mit Wein nachspülen, kann ja nicht schaden…..

Griechenland:
Der heilige Basilius soll´s richten im Neuen Jahr. Ihm zu Ehren wird das Basiliusbrot gebacken, in das eine Münze eingearbeitet wird. Während bei uns die Kinder über Rekordumsätze jubeln, sind es in Griechenland die Zahnärzte.

Italien:

Wie in Spanien trägt man rote Unterwäsche um Amor gnädig zu stimmen. Allerdings bekennen sich in Italien auch Männer zur Farbe Rot.


Egal ob Ihr im Drachenkostüm durch Peking lauft, euch an Schafsmägen in Glasgow verschluckt oder roten Tangas durch Barcelona hinterher jagt, wir wünschen allen Lesern einen Guten Rutsch ins 2011er Jahr!