Lisa Teibtner nennt die Welt ihr Zuhause und will immer neue Städte und Länder erkunden.

Bei TUI ist sie in der Vertriebskoordination und nimmt heute den TUI MAGIC LIFE Fuerteventura genauer unter die Lupe:

5 Tage – 2 Freundinnen auf der Sonneninsel Fuerteventura

¡Hola – im TUI MAGIC LIFE Fuerteventura

Im Urlaub den Sand unter den Füßen und die Sonne auf der Haut spüren – das ist Urlaubsgefühl pur. Schnell haben wir beschlossen, die Sonnenstrahlen genießen wir auf Fuerteventura.

Somit hieß es „Hola TUI MAGIC LIFE Fuerteventura“. Dabei kann ich euch unbedingt ein Zimmer mit Meerblick empfehlen. Es war so angenehmen manchmal einfach nur auf dem Balkon zu sitzen und das Meer zu beobachten. (Und das WLAN funktioniert auch überall einwandfrei ;))

Der Strand

Was uns wirklich überrascht hat, war das Meer und die Strände. Bei einem Exklusiv Ausflug sind wir über die ganze Insel gefahren und teilweise gibt es Strandabschnitte, wie in der Wüste mit Sanddünen. Was ihr auf keinen Fall verpassen dürft, sind die Höhlen in Ajuy. Es erweckt in einem wieder die Neugier, wie als Kind, hinein zu gehen.

Das Essen

Nach all unseren Aktivitäten hatten wir natürlich Hunger und ich kann euch sagen – wir haben gegessen, gegessen und gegessen. Also verhungern werdet ihr dort nicht und es ist für jeden etwas dabei. Die Auswahl an Fisch-, Fleisch- und vegetarischen Gerichten war so groß, dass wir uns kaum entscheiden konnten. Am besten war der aufgestellte Schokoladenbrunnen. Bei so vielen Hotelgästen gibt es für jeden Typ den richtigen Bereich. Neben dem Hauptrestaurant Magico mit Adults-Only Bereich gibt es noch 3 Spezialitätenrestaurants: Bodega (landestypisch), The Flavour (international), Downtown (Streetfood Style).

Die Aktivitäten

Sport-Junkies wie wir, kommen hier absolut auf ihre Kosten. In diesen Tagen wurde so einiges ausprobiert. Hier kann man Sportarten wie Aqua Spinning ausprobieren. Klingt lustig ist aber richtig anstrengend im Wasser zu strampeln. Und weil wir nicht genug bekommen konnten, haben wir auch Aqua Zumba, Aqua Gymnastik, Mediation, Zumba & Spinning auf der Terrasse ausprobiert.

Es hat wirklich großen Spaß gemacht (und Muskelkater hatten wir danach auch nicht schlecht ;)) – vor allem bei dem Ausblick! Aber seht selbst.

An einem Abend wollten wir das Nachtleben in der nächstgelegenen Stadt erkunden – aber wie uns die Einheimischen schon vorgewarnt haben, ist Fuerteventura eine sehr ruhige Insel. Daher ist es wichtig einen Club mit Spaß und Action zu wählen.