Los Angeles ist einfach immer eine Reise wert. Am besten als Start- oder Endpunkt einer Rundreise entlang der Westküste. Die Stardichte in der Stadt der Engel ist wohl so groß wie nirgendwo sonst. Schließlich ist hier Hollywood. Und wer noch kein Star ist, will ziemlich sicher einer werden. Die Stadt ist unglaublich vielseitig, riesiggroß – vom einen zum anderen Viertel braucht man je nach Verkehr auch mal einige Stunden. Ein paar Tage sollte man sich also schon Zeit nehmen, um einzutauchen in die Welt der Stars. Hier sind meine 5 persönlichen Tipps für L.A.

Mein Hoteltipp – das J.W. Marriot L.A. Live

Eines meiner Lieblingshotels in L.A. ist das J.W. Marriott LA Live mitten in Downtown. Nach einem Besuch im Fitnessstudio mit grandiosem Blick über die Stadt ist der Jetleg weg und man ist bereit für die Stadt der Stars. Unbedingt das Frühstück dazu buchen, so eine Vielfalt habe ich in Hotels selten gesehen. Wer einen besonderen Abend erleben möchte, fährt in den 24. Stock und isst im Restaurant von Starkoch Wolfgang Puck.

Oscarfeeling am Walk of Fame

Ein Muss in L.A. ist der Walk of Fame. Alle großen Stars haben hier ihren Stern. Auch Donald Duck und Arnold Schwarzenegger sind dabei. Viele von ihnen haben hier auch ihre Hand- und Fußabdrücke im Beton hinterlassen. Ein Insidertipp ist eine Backstagetour im Dolby Theatre, da steht man dann auf der Oscarbühne, macht ein Foto am Red Carpet und kann auch die Oscar-Statue ganz nah betrachten.

Jetlag-Spaziergang in den Hollywood Hills

Eine kleine Wanderung in den Hollywoodhills vertreibt den Jetlag und ermöglicht ein tolles Foto vor dem Hollywood Schriftzug. Auf einer geführten Tour erfährt man viele Geschichten über Los Angeles, die man in keinem Reiseführer liest. Am Rückweg lohnt sich ein Besuch des Griffith Observatoriums – bekannt aus dem Film La La Land. Der Blick über die Stadt ist von dort grandios.

Beachfeeling an den Stränden von Venice und St. Monica

Die schönste Art das Beachfeeling zu genießen, ist mit dem Rad von Santa Monica bis nach Venice zu fahren, immer der Strandpromenade entlang, vorbei am berühmten Muscle Beach. Mittags ist man dann wieder zurück in St. Monica und stärkt sich am besten bei  Bubba Gump – einem Restaurant, das ganz dem Film Forrest Gump gewidmet ist. Ein Spaß für die ganze Familie.

Räder kann man zum Beispiel hier ausborgen.

Central Market – ein Paradies für Foodies

Kulinarik spielt eine immer größere Rolle auf Reisen. Los Angeles spielt hier in der Oberliga. Auf meiner letzten Reise habe ich den Grand Central Market in Downtown entdeckt. Eine Markthalle voller trendiger Restaurantstände, die Speisen aus aller Welt anbieten. Schwer sich zu entscheiden und Platz für die Nachspeise muss man auch unbedingt lassen. Den Grand Central Market gibt es bereits seit 1917. Heute ist es der Ort in L.A., von dem die meisten Fotos auf Instagram gepostet werden.
Und das waren nur fünf von so vielen Dingen, die L.A. so besonders machen.

Sehr fein ist übrigens die Anreise, die Austrian fliegt nämlich im Sommer bis zu sechs Mal wöchentlich direkt von Wien nach L.A.

Also nichts wie hin 🙂