Dienstag Ägypten, Mittwoch Griechenland, Donnerstag Tunesien, Freitag Türkei, Samstag TUI News Tag und heute sind wir in Spanien gelandet. Auf Fuerteventura befindet sich der einzige Club Magic Life auf spanischem Boden. Save the best for last, denn magisch war sie, die letzte Woche die ich letztes Jahr im Februar auf Fuerteventura im neuen Club Magic Life auf Fuerteventura verbracht habe. Deswegen gebührt die Ehre, die Club Magic Life Woche am TUI Blog abzuschließen ganz zweifelsfrei dieser Anlage auf Fuerteventura.

Magic Life fuerteventura

Fuerteventura ist ganzjährig einen Urlaub wert. Nun gut, das Baden im Atlantik habe ich mir gespart, so ein harter Kerl war nur mein Sohn, der ohne mit der Wimper zu zucken ins Wasser gelaufen ist. Zweijährige Kinder kennen scheinbar keinen Schmerz. Die Temperaturen ansonsten waren aber auch Mitte Februar bikinitauglich und die Pools sind ja zum Glück beheizt. Schwimmen aber ohnehin nicht so wichtig für mich. Ich bin, neben Familie, zum Radfahren angereist. Ein Rennrad Trainingslager im Februar – das gibt Kraft, vor allem auf Fuerteventura, zu gut Deutsch: kräftiger Wind.


Fuerteventura: Family & Bike

Der Club Magic Life Fuerteventura ist spezialisiert auf Familien und Radfahrer. Täglich werden Ausfahrten mit dem Bike und dem Rennrad organisiert. Die Räder können nur für geführte Touren geliehen werden. Das Material ist durchaus OK, die Guides kümmern sich sehr gut darum, dass man auch als verwöhnter Radler nichts vermisst. Je nach Kondition fährt man entweder mit der schnellen oder der langsameren Gruppe durch die reizvolle Landschaft Fuerteventuras. Wunderschöne Küstenabschnitte, im Hinterland die vulkanischen Gesteinshütel und Berge. Wenn nur der Wind nicht wäre… am Weg zurück zum Club, der sich auf der Südspitze Fuerteventuras befindet, bekommt man täglich seine Portion Gegenwind ab.


Badeurlaub auf Fuerteventura im Club Magic Life

Vor und nach der täglichen Ausfahrt war Familienzeit angesagt. Die Anlage ist sehr schön angelegt mit vielen Grünflächen. Sehr romantisch, ein Spaziergang bei Sonnenuntergang am Strand oder durch den Club. Auch für die kleinen Gäste wird einiges geboten. Wie gesagt, den Strand konnten wir nur bedingt genießen, da es zum Schwimmen definitiv zu kalt war. Zumindest für uns erwachsene Weicheier. Der Strand liegt unterhalb vom Clubgelände und ist über eine Treppe zu erreichen. Feiner Sand, schönes Wasser, im Sommer ist die Playa de Esquinzo bestimmt ein Traum. Die Poolanlage mit freiem Blick zum Meer ist aber ein vollwertiger Ersatz für alle, die zum Überwintern nach Fuerteventura fliegen. Ein Relaxpool, ein Sportpool und der Familypool sind im Freibereich zu finden. Gäste der Private Lodge können sich zudem auf 2 exklusive Pools freuen.


Relaxbereich und SPA

Im Winter, wenn die Tage auch auf der Sonneninsel Fuerteventura kürzer sind, ist der SPA Bereich des Clubs ein echter Gewinn für den Urlauber. Der Erholungsbereich und das Fitnesscenter liegen ebenfalls hoch erhoben mit traumhaften Blick auf den Atlantischen Ozean.


Aktivitäten im Club Magic Life Ferteventura Imperial

Nachdem ich vormittags immer am Rad gesessen bin und Sohnemann schon hart auf seinen Spielfreund und Papa gewartet hatte, fand ich kaum Zeit am Aktivprogramm teilzunehmen. Ich wäre sonst das klassische Opfer: Tischtennisturnier, Fußball, Bogenschießen, Boccia – für jeden Spaß zu haben. Nur das Dartturnier, das täglich stattfand, ließ ich mir nicht entgehen. Irgendjemand musste dem Entertainer ja zeigen, wie das wirklich geht. Generell war das ganze Entertainerteam ausgesprochen nett. Nicht aufdringlich, sondern wirklich bemüht, immer zu einem netten Schwatz bereit – für alle die darauf Lust haben. Ein Nein wird durchaus auch als Nein akzeptiert. Die Palette an Aktivitäten ist sehr groß. Tennis, Tischtennis, Fußball, Wasserball für die verspielten, Nordic Walking, Spinning (ebenfalls mit Blick aufs offene Meer), Aerobic in verschiedenen Formen zu Land und zu Wasser, Bogenschießen und vieles mehr wird angeboten.


Kulinarik für Groß und Klein

Sehr angenehm war das Magic Mungo Dinner, das die Kleinen ab 18.00 verköstigte. Speziell auf Kleinkinder abgestimmte Mahlzeiten, Schnitzel, Pommes, Würstel, Spaghetti, genossen in der Gruppe, so macht das Abendessen einfach mehr Spaß als im Restaurant wo man ruhig zu sitzen hat. Anschließend gingen die Kids mit der Entertainerin noch ins Clubhaus zu Dschungelbuch, Nemo & Co während sich die Eltern am Buffet oder im a la carte Restaurant den Bauch vollschlagen konnten. Ja, ich habe es geschafft. Trotz täglicher Trainingseinheit bin ich um 1 kg schwerer heimgekommen als auf Urlaub gefahren. Wenn das nicht Magic ist!

Übersicht über die 5 Club Magic Life Anlagen