Schön langsam geht die Sonne unter. Jetzt ist sie nur noch eine runde Halbkugel ganz weit draußen am Horizont, dort wo der Himmel und das Meer sich zu küssen scheinen. Ein letzter Schluck vom Cocktail den man sich als Belohnung jeden Tag vor dem Abendessen an der Strandbar gönnt. Belohnung wofür? Naja…. schon eine gute Idee gewesen den kalten Winter in Mexiko zu verkürzen.

Cancun: Winterurlaub unter der Sonne Mexikos

Während in Europa Schnee, Matsch und Kälte die Szenerie beherrschen, locken Mexiko herrliche Temperaturen. Zwischen 28 und 33 Grad kann man erwarten, weiter als knapp unter 20 Grad sinkt das Thermometer auch in der Nacht nicht herab. Ideal also für alle die Badeurlaub und Action bei den vielen angebotenen Wassersportarten genießen wollen.

Das lebhafte Zentrum des Tourismus ist Cancun. Wer nun an lärmende College Studenten und Party 24/7 denkt liegt falsch. Die gibt es nur im Frühling, wenn in Mexiko die legendären Springbreak Parties gefeiert werden. Wer es gerne durchgeknalt und laut mag, der ist dann genau richtig aufgehoben. Im Winter ist Mexiko ein Urlaubstraum. Karibische Strände auf einer Länge von 20 km bieten für jeden Geschmack etwas, klares Wasser und tolle Hotels sind Garantie für gelungenen Urlaub. Shoppen kann man entweder in einem der sehr amerikanisch angehauchten Einkaufszentren ebenso wie ein kleinen Läden. In der näheren Umgebung finden sich 12 Golflätze.

Rund um Cancun locken auch einige wunderbare Ausflugsziele. So sind die Tempel aus der Zeit der Maya in Chichen Itza nur 200 km entfernt und gut zu erreichen. Hier können sich Touristen im Stil von Lara Croft und Indiana Jones über die Bauwerke dieser lang vergangenen Kultur hermachen. Etwas südlich von Cancun ist Puerto Morelos die älteste Hafenstadt der Halbinsel Yucatan zu bewundern. In den urigen Kneippen kann ganz in Piratenmanier fein gefuttert werden während Mariachis mit ihren Gitarren für Stimmung sorgen.

Inselwelt vor Cancun

Die wahren Stars rund um Cancun sind die vorgelagerten Inseln die Urlaubsstimmung verbreiten. Auf der Isla Contoy finden Urlauber ein echtes Paradies vor. Das Wasser und der Palmenstrand sind ungeschminkt katalogtauglich. Auf die Insel mit ihren Vogelarten und Meeresschildkröten dürfen pro Tag maximal 200 Touristen, um das Eiland so paradiesisch zu erhalten. Auf der Isla Holbox können wagemutige einen Tauchgang mit den riesenhaften aber harmlosen Walhaien unternehmen. Auf der Insel findet man riesige Flächen mit Regenwald, die Strände sind idyllisch und ruhig. Trubel sucht man hier vergebens, leben hier doch nur 1500 Menschen. Etwas weiter entfernt und größer, jedoch um nichts weniger sehenswert ist die Isla Cozumel. Hier kommen Taucher voll auf ihre Kosten in der atemberaubenden Unterwasserwelt. Besonders urtümlich geht es auf der Isla Mujeres zu. Die kleine Läden in den Piratenorten, Sir Francis Drake und Henry Morgan waren die Gäste vor einigen Hundert Jahren, laden zum Bummeln und Verweilen ein. Wer länger bleiben möchte, kann sich seine Kajüte in einem der vielen Hotels mieten und während eines mehrtägigen Ausflugs das Naturschutzgebiet Yum Balam erkunden.

Lust auf Urlaubsträume in Mexiko? Hier gibt es die besten Mexiko Angebote von TUI.

Bildquelle: Sven Baldauf / pixelio.de