Eine Amerika-Reise wäre nichts ohne einem Besuch in einem der atemberaubenden Nationalparks. Ehrfurcht, Schönheit und Natur pur kommt einem sofort in den Sinn. Heute wollen wir euch 3 der schönsten Plätze vorstellen.

Grand Canyon

Der Grand Canyon ist sicher ein Highlight an der Westküste. Ein Aussichtspunkt ist noch schöner und atemberaubender als der andere und immer wieder entdeckt man neue Facetten der Schlucht. Man kann sich einfach nicht genug daran satt sehen. Wir waren am Abend und am Vormittag am South Rim im Grand Canyon unterwegs. Es hat wirklich jede Tageszeit seine individuelle Stimmung. Ein weiteres Highlight: auf der Rückfahrt zum Hotel hatten wir noch das Glück Elchkühe zu sehen.

Must See’s sind auf alle Fälle der:

  • Mather Point
  • Desert View Drive – Lipan Point und Desert View Watchtower

Death Valley

Nach 2 Nächten in Las Vegas freut man sich so richtig auf das einsame „Tal des Todes“. 😉

Tipp: Nicht vergessen, wenn man von Las Vegas los fährt, voll tanken und einen beträchtlichen Vorrat an Wasser und ein paar Snacks für die Fahrt einpacken. Bis zu unserem Hotel „Stovepipe Wells“ gab es auf der ganzen Strecke keine Tankstelle und kein Geschäft.

Nach einer wirklich beeindruckenden Fahrt durch das „Death Valley“ war unser Highlight am Abend der gemütliche Ausklang am Lagerfeuer, die Ruhe und der Sternenhimmel.

Auf der Fahrt sind diese Aussichtspunkte eine absolute Empfehlung. Unsere TUI Ente war natürlich auch immer und überall dabei.

  • Dante’s View – Aussicht auf das Badwater Basin
  • Zabriskie Point – Aussicht auf eine spektakuläre Steinlandschaft
  • Badwater Basin – tiefster Punkt in Nordamerika (unter dem Meeresspiegel) –  Badwater ist ein Überbleibsel des vorzeitlichen Sees Lake Manly. Das „Weiße“ ist kein Schnee, sondern eine Salzkruste. Bitte vorsichtig sein beim drüber gehen, oft ist die Salzkruste über dem Schlamm nur dünn und nicht tragfähig.
  • Artist’s Drive
  • Mesquite Flat Sand Dunes
  • TUI_USA_Nationalpark_DeathValley
  • TUI_USA_Nationalpark_DeathValley
  • TUI_USA_Nationalpark_DeathValley
  • TUI_USA_Nationalpark_DeathValley
  • TUI_USA_Nationalpark_DeathValley_Lagerfeuer

Yosemite Nationalpark

Vom Death Valley geht es gleich in Richtung Yosemite Nationalpark – gut gestärkt vom Frühstück versteht sich. 😉

Wichtig: unbedingt früh los fahren – man hat doch eine weite Fahrt vor sich. Wenn der Tioga Pass von Oktober bis Mai gesperrt ist, muss man eine 8 stündige Ausweichstrecke auf sich nehmen.

Es lohnt sich aber auf jeden Fall. Man wird nämlich mit einem wunderschönen Nationalpark mit beeindruckenden Aussichtspunkten (Tunnel View, Bridalveil Fall, El Capitan) belohnt. Für Sportbegeisterte gibt es Wanderrouten für Anfänger oder Klettermöglichkeiten für Profis. Vorsicht auf dem Spaziergang zum Bridalveil Fall – es kann nass werden. Die Ausläufer vom Wasserfall gehen wirklich sehr weit. Am besten hat man gleich einen Regenschutz mit im Gepäck. Wobei es natürlich auch Spaß macht, wenn man nass gespritzt wird und durch riesige Wasserpfützen springt.

Ein Tipp von uns: einen voll bepackten Picknick Korb mitnehmen und die Seele an einem der schönen Picknick Plätze baumeln lassen.