Unsere TUI Städtereise Woche macht nach den Besuchen in Barcelona, Wien, Venedig und Hamburg heute Stopp in Paris. Und zwar mehr als nur eine Nacht. Die Stadt der Liebe ist ein echtes Highlight. Viel Flair, Kunst, Kultur und Shopping auf den Champs Elysees bis die Creditkarte raucht. Hier stellen wir euch die Must Have Seens der Hauptstadt Frankreichs vor. Um den größten Stolperstein, den viele Paris Urlauber vorfinden, nämlich dürftige bis elende Unterkünfte, auch aus dem Weg zu räumen, haben wir zu guter Letzt von unseren Kollegen bei Terra Reisen noch die besten Hoteltipps eingeholt.

Eifelturm, Paris

Dine & marry am Eiffelturm

Der bekannteste Sight in Paris ist wohl der Eiffelturm. Der Stahlgigant erhebt sich in den Pariser Nachthimmel. Unzählige Heiratsanträge wurden hier weit über den Dächern der Stadt gemacht, wo einem ganz Paris zu Füßen liegt. Wer romantische Absichten hat, dem können wir das Restaurant auf der Aussichtsplattform ans Herz legen. Ganz billig ist der Spaß natürlich nicht, dafür kann man ein exklusives Menü mit den Lichtern der Stadt der Liebe, die einem zu Füßen liegen, genießen.

Sehenswürdigkeiten in Paris

Um Paris richtig zu sehen, genügt ein Kurzurlaub nicht. in 4-5 Tagen kann man sich maximal einen Eindruck vom Geschehen der 10 Millionen Einwohner Stadt machen. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten möchten wir hier kurz vorstellen.

Der Glöckner von Notre Dame, der in der gleichnamigen Kirche hauste, machte den Dom im Zentrum von Paris weltbekannt. Auf der Ile de la Cite gelegen, ist Notre Dame de Paris ein Schmuckstück der gotischen Ära. Die beiden Türme sind weltbekannt. Auch ein Streifzug durch das Innere lohnt sich. Eine weitere sehr bekannte Kirche ist Sacre Coeur im Künstler- und Studentenviertel Montmartre. Mit ihren verspielten Kuppeln und Türmen ist sie das Gegenstück zur eher dunklen und düsteren Kirche Notre Dame. Montmartre selbst ist für viele das stimmungsvollste Viertel in Paris. Die vielen Cafes und Bars laden ein, sich zu stärken. Der Invalidendom beherbergt hingegen die Gebeine der Elite Frankreichs genauso wie Museen.

Creditkarten verstecken heißt es für die Herren der Schöpfung auf den Champs Elysees. Auf der Prachtstraße haben die bekanntesten Designer der Welt ihre Zelte aufgeschlagen. Auslassen kann man den Bummel über das Zentrum der Stadt aber nicht. Wer es ohne Privatkonkurs zum Triumphbogen schafft, hat den Parisurlaub mit einem blauen Auge überstanden. Für die Damen heißt es dafür, Augen zu und durch, wenn der Spaziergang Richtung Moulin Rouge führt. Anscheinend kann man sich als Mann nicht nicht verlieben, in diesem Amüsiertempel. Die schönsten Frauen der Welt sollen in der Roten Mühle die Herren bezirzen. Einen Besuch kann man einplanen, das Moulin Rouge hat das Schmuddelimage längst abgelegt und sich zu einem seriösen Theater entwickelt.

Unbedingt sehen sollte man auch den Louvre. Das vielleicht bekannteste Museum der Welt beherbergt Kunstschätze aus allen Epochen. Highlight ist die Mona Lisa, die dem Touristen verschmitzt zulächelt. Achtung aber: um den Louvre ausführlich zu besichtigen, braucht es mehrere Tage. Wer nur kurz in Paris ist, wird also nur einen Bruchteil zu sehen bekommen. Für alle Nicht-Museumsfreunde: die Glaspyramide, die neu erbaut wurde als Kuppel über den Louvre, kann man auch von außen betrachten.

Hoteltipps für Paris

So schön die Stadt ist, viele Urlauber klagen nach dem Paris Besuch über dürftige Unterkunftsleistungen. Die Hotels lassen sich ihre Dienste zwar mit Gold aufwiegen, der Service lässt allerdings zu wünschen übrig. Von Mäusen im Zimmer bis zu unsäglichen Sanitäranlagen habe ich schon so manche Gruselgeschichte aus Paris gehört.

Damit Ihnen das nicht passiert, hier die besten Hoteltipps für Paris. Das Hotel Pax Opera liegt nahe der Oper und ist modern eingerichtet. Die Preise sind relativ günstig für ein Drei Sterne Hotel in Paris. Ein besonderer Tipp ist die Ferienwohnung Adiagio Cityhotel Les Buttes Chaumont in der Nähe des gleichnamigen bekannten Parks.

Linktipp:
Günstiger Flug nach Paris