Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres. Frei von allen Sorgen, relaxen, entspannen und das Leben so genießen wie es sein sollte. Leider ist unser Dasein auf Erden kein Wunschkonzert und recht eng mit der Gesundheit unserer physischen Hülle verknüpft. Dem schwachen Fleisch ist es leider zu eigen dass es gerne dann K.O. geht wenn aller Druck von ihm abfällt. Blöde Sache, aber wissenschaftlich belegt: Besonders gerne wird man dann krank, wenn der Körper Spannung abbaut – im Urlaub

Reiseapotheke nicht vergessen

Egal wohin die Reise geht, eine Reiseapotheke sollte immer mit dabei sein. Dabei geht es nicht nur um gemeine Viren und Krankheiten die einen anfallen, auch bei Kleinigkeiten ist es fein wenn man sich nicht im Urlaub auf die Suche nach der Apotheke machen muss. Man muss aus einer Mücke keinen Elefanten machen, jeder der aber mal von einer Gelse in der Nacht heimgesucht wurde, weiss wie angenehm es ist, das Jucken am nächsten Tag mit ein wenig Soventol Gel zu lindern. Wer keine Reiseapotheke zu Hause hat, am besten einige Tipps und Tricks beim Hausarzt oder in der Apotheke direkt holen.

Apotheke Bildquellenangabe: siepmannH / pixelio.de

Medikamente die man auch zu Hause regelmäßig einnehmen muss, sollten in ausreichender Menge auch im Urlaub nicht fehlen, ebenso wie Schmerzmittel und fiebersenkende Helferlein. Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor sowie After Sun Lotion sollten ebenfalls Teil der Reiseapotheke sein.

Die Top 5 der Urlauberkrankheiten:

  • Halsschmerzen: Die Klimaanlage im Flugzeug ist eine echte Virenschleuder
  • Sonnenstich und Sonnenbrand: Wir Mitteleuropäer sind nicht für die südlichen Regionen gebaut
  • Durchfall und Verstopfung: Fremde Länder, fremdes Essen, fremdes Wasser. Ein Durchfall gehört zum Urlaub in Ägypten wie Sand, Sonne und das Foto mit dem Babykamel. Mindestens genauso unangenehm wie der Durchfall ist das umgekehrte Problem. Vor allem Kindern fällt die Umstellung auf die neue Umgebung im Urlaub oft schwer.
  • Übelkeit und Sodbrennen: Wenn’s halt so gut schmeckt am Buffet ist die Contenance ein guter Tippp in der Theorie, aber leider schwer umsetzbar in der Praxis
  • Kater und Kopfschmerzen: Retsina, Sangria und Lambrusco, die besten Freunde des Urlaubers. Etwas über den Durst getrunken und schon miaut der Kopf am Tag darauf. Thomapyrin und Co. dabei zu habe,n kann im Urlaub nie ein Fehler sein.

Reiseversicherung nicht vergessen

Bei Fieber, Grippe oder anderen gröberen Gebrechen sollte man trotz bestens ausgestatteter Reiseapotheke einen Arzt aufsuchen. In Touristenorten sind die Ärzte auf die Beschwerden der Urlauber eingestellt. Am besten lässt man sich an der Rezeption des Hotels einen Medizinmann vermitteln. Vorsicht: nicht alle Behandlungen werden von unseren Krankenkassen zu 100% gedeckt. Viele Reiseversicherungen bieten daher Komplettschutz an. Das Geld dafür ist sicher nicht schlecht investiert, auch Kleinigkeiten können ganz schön ins Geld gehen. Wer eine Kreditkarte besitzt, sollte bei seinem Anbieter nachfragen ob und welcher Versicherungsschutz bei der Kreditkarte inklusive sind.

Bildquellenangabe: siepmannH / pixelio.de