Sarah kommt ursprünglich aus München, kam vor 7 Jahren zum Studieren nach Rimini und will seitdem nicht mehr weg. Seit 6 Jahren arbeitet sie für das Unione Prodotto Costa  und das APT, das Tourismusamt der Emilia Romagna. Eine absolute Insiderin also. Hier verrät sie uns heute ihre persönlichen Rimini Tipps.

Dein liebstes Café

Das NEON in Via Garibaldi im Zentrum von Rimini, eine sehr kleine Bar, die sehr schön eingerichtet ist, und fast nur von jungen Leuten besucht wird. Die Barmänner Botte und Raf sind sehr nett und sympatisch, an vielen Abenden veranstalten sie auch live Konzerte.

Wo bekomme ich einen guten Snack für Zwischendurch?

An der Hafenstrasse gibt es viele kleine Läden in denen man ein Pizzastück mitnehmen kann und es beim spazieren gehen oder auf das Meer blickend essen kann.


Dein Restauranttipp:

„Osteria io e Simone“ in Via Santa Maria al Mare, ein sehr süsses kleines Lokal im Zentrum. Man isst dort wirklich sehr gut, es gibt immer verschiedene Spezialitäten der Emila Romagna. Man sollte dort unbedingt die Tagliatelle (Bandnudeln) all’anatra oder mit ragu essen. Auch die  Desserts sind einfach fantastisch.
Dein liebster Shop oder wo kann man am besten shoppen?

Im Zentrum von Rimini findet man Geschäfte jeder Art, aber wenn man etwas besonderes sucht sollte man ins Fleur in Via Garbaldi gehen (direkt beim Café NEON). Sie haben sehr schöne Anziehsachen, etwas aussergewöhnlich und nicht zu teuer. Die Vitrinen sind immer sehr schön dekoriert, so dass man richtig Lust zum einkaufen bekommt. Dort arbeitet auch ein sehr nettes Mädchen aus der Toskana, die immer sehr gut berät.
Ausgehtipp:

Im Sommer ist hier von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang eigentlich immer etwas los. Du kannst mit einem langen Apertiv anfangen im Barrumba, um dann weiter ins Zentrum zu ziehen. Dort am alten Fischmarkt trifft sich immer das Junge Rimini zum ratschen. Danach zur Meeresstraße,  ins Rock Island direkt am Meer tanzen bis zum Morgengrauen.
Was darf man nicht verpassen?

Auf keinen Fall sollte man die Rosa Nacht verpassen, immer am ersten Juli Wochenende, mit vielen Konzerten an der ganzen Küste entlang und einem großen Feuerwerk.


Das muss man gegessen/getrunken haben?

Die Piadina (das Faldenbrot mit Schinken oder Salami belegt)  Und dazu ein schönes Glas Rot- oder Weisswein aus der Region.
Hast du noch einen Ausflugstipp in der Umgebung?

Die ganze Umgebung um Rimini ist sehr schön, fūr Ausflüge in die Natur, oder auch um etwas Kultur zu machen (Sant’Arcangelo ist ein sehr schönes kleines Städtchen). In der ganzen Region gibt es das ganze Jahr über immer wieder verschiedene Dorf- oder Stadtfeste, bei denen man schön die Atmosphäre genießen kann.

 

 Seid ihr schon mal in Rimini gewesen? Was sind eure Geheimtipps für diese tolle Stadt?

 

 

 

 

 

 

 Gastbloggerin : Sarah