Egal ob im Sommer, Winter, Frühling oder Herbst – die Kanarischen Inseln sind zu jeder Jahreszeit das perfekte Urlaubsreiseziel.  Nur ein paar Flugstunden entfernt und schon kann man Sonne, Strand, Meer und warme Temperaturen, das ganze Jahr über genießen. Doch welche Insel soll erkundet werden? Um euch die Entscheidun zu vereinfachen, haben wir uns die schönsten Inseln der Kanaren näher angesehen.

Teneriffa

Neben den zahlreichen wunderschönen Stränden, dem faszinierenden Nationalpark und dem „Teide“, die höchste Erhebung auf den kanarischen Inseln, gibt es auch viele sehenswerte Städte und interessante Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa. Die „Cueva del Viento“, auch die Höhle des Windes genannt, bietet eine Rarität für alle die abenteuerlustig sind und auf Entdeckunsgreise gehen wollen. Die 18 km lange Lavaröhre ist teilweise sogar für Besucher geöffnet. Ein Muss ist auch eine Tour zum Herzen des Vulkans – dem Teide. Man kann auf eigene Faust mit dem Auto hinfahren, oder mit einer geführten Tour die Kraterlandschaft erkunden. Auch der Nationalpark „Las Canadas“ ist ein Ausflug, den man sich auf keinen Fall entgehen lassen darf. Die schönste Stadt Puerto de la Cruz im Norden der Insel, erlebt ein absolutes Comeback. Die Stadt bietet eine große Abwechslung – Shoppen, Konzerte, Botanischer Garten, Loro Parque und Meereswasserschwimmbäder. Im Landesinneren ein paar Kilometer von Costa Edeje/Playa de Las America entfernt, in Granadilla de Abona, gibt es nette Restaurants mit nationalen Köstlichkeiten.

Teneriffa_TUI_Blog-Kanaren
PressereiseTeneriffa_Mai2015_(c)TUI Florian Albert (10)

Lanzarote

Auf Lanzarote liegen die Feuerberge im Timanfaya Nationalpark. Grüne Palmenoasen und geheimnisvolle Grotten neben aufwendig angelegten Lavafeldern für Weinbau  – das Landschaftsbild im Nationalpark ist ziemlich bizarr. Die Montanas del Fuego sind eines der interessantesten Vulkangebieten auf der Erde und alleine wegen diesem Naturwunder lohnt sich ein Urlaub auf Lanzarote. Der Vulkanausbruch im Jahr 1730 dauerte sechs Jahre und schuf eine faszinierende Landschaft mit pechschwarzen erstarrten Lavaströmen und ca. 100 Vulkane. Die Strände sind hell, dunkel, kilometerlang, lebhaft oder verschwiegen – sie können unterschiedlicher nicht sein.

Die schönsten Plätze auf Lanzarote plus Insidertipps haben wir euch in einem anderen Blogbeitrag schon zusammen gesucht.

Den offiziellen Tourismusservice von Lanzarote findet ihr hier.

Lanzarote_Kanaren_TUI-Tipp
Lanzarote_TUI_Tipp

Fuerteventura

Fuerteventura verzaubert mit kilometerlangen Sandstränden und türkisfarbenem Meer. Die schönsten Strände auf Fuerteventura haben wir in einem anderen Blogbeitrag schon für dich zusammen gesucht. Denn ein ganzer Strand für dich alleine, das wäre doch traumhaft nicht wahr? In Fuerteventura ist das tatsächlich möglich. Im Süden der Halbinsel Jandia liegen kilometerlange Sandstrände, an denen zum Teil noch keine Hotels oder Häuser stehen. Wer ausgedehnten Spaziergängen liebt ist auf Fuerteventura genau richtig. Auch für Kitesurfer uns Surfer ist diese ein Insel ein Paradies, denn es gibt die besten Bedingungen für diese Sportarten auf Fuerteventura. Überraschungen erwarten diejenigen, die sich von der Küste weg ins Landesinnere wagen. Hier sind grandiose Bergzüge, ruhige Dörfer und uralte Vulkane zu finden.

Das 11km lange Dünnengebiet  „El Jable“ südlich von Corralejo ist seit 1982 ein Naturschutzbegiet und ein Muss, wenn man auf dieser Insel Urlaub macht. Wer durch den hellen feinen Sand stampft und sich einen ruhigen Platz aussucht, wir mit einem traumhaften Blick auf die Inseln Los Lobos und Lanzarote belohnt. Mit einer 20 minütigen Fähre vom Hafen Corralejo ist die unter Naturschutz stehende Insel Lobos erreichbar. Im einzigen Restaurant auf der Insel, das nur bis 13 Uhr geöffnet hat, bekommt man fangfrischen Fisch und andere landestypische Köstlichkeiten.

Den offiziellen Tourismusservice von Fuerteventura findet ihr hier.

 

Fuerteventure_Spanien_Tui-Blog
TUI MAGIC LIFE Fuerteventura_Strand03

Gran Canaria

Die imposante Dünenlandschaft der Insel Gran Canaria erstreckt sich über 6km und lädt zu romantischen Strandspaziergängen ein. Am Leuchtturm findet sich eine Oase, die „La Charca“, in der zahlreiche Wasservögel brüten. Sie stehen wie die Dünen unter Naturschutz. Gran Canaria eignet sich zu jeder Jahreszeit als Urlaubsziel. Das hervorragende Klima und die wunderschönen Strände, sind nur 2 Argumente, denn die Insel bietet auch ein außerordentliches Naturerbe und ein großartiges Umfeld für die Ausübung von Wassersportarten. Nach einem Tag am Strand lohnt sich ein Abstecher im Fischerdorf La Sardina. Dort genießt man gerne auch ein paar frisch gepflückte Bananen von den umliegenden Plantagen.

Die offizielle Tourismus-Webseite von Gran Canaria findet ihr hier.

Gran Canaria_TUI-Blog_Kanaren

La Gomera

La Gomera ist ein kleiner zauberhafter grüner Flecken Erde. Die Insel bringt durch seine atemberaubende Landschaft ein besonderes Lebensgefühl hervor. Von außergewöhnlichen Waldgebieten mit wunderschönen Lorbeerwäldern, aufregenden Schluchten, versteckten kleinen Naturstränden, Fischerdörfer bis zu überwältigenden Steilküsten – La Gomera ist ein Paradies auf Erden. Das vegetarische Restaurant „La Montaña“ und vor allem Señora Efi genia ist nicht nur auf der ganzen Insel für ihre Gastfreundschaft bekannt, sondern auch für ihre Kochkünste und ihren Humor. Es gibt in ihrem Restaurant keine Speisekarte sondern man genießt das „gomerische“ Menü des Tages sowie die Nachspeise, die ein wahres Gedicht sind. Die Hauptbestandteile des Menüs kommen aus dem eigenen Anbau von Señora Efi genia.

Die offizielle Website für Tourismus La Gomera findet ihr hier.

LaGomera_Kanaren_TUI_Tipp
La-Gomera-Kanaren-TuiBlog_Tipps

La Palma

La Palma wird nicht nur von den Einheimischen liebevoll „La Isla Bonita“ – die schöne Insel genannt. Dieser Ausdruck kommt vor allem von der beeindruckenden Natur, die La Palma zu bieten hat. Mit 40 Prozent Waldbedeckung, sichert sie sich ebenfalls den Namen „Isla Verde“ – die grüne Insel. Besonders Naturliebhaber haben mit der Insel eine Freude. Der Himmel über der Insel ist derart klar, dass man auf dem 2.423 Meter hohen Roque de los Muchachos das größte Spiegelteleskop der Welt findet.

Für Tauchbegeisterte empfiehlt sich zum Beispiel die Küste von Fuencaliente oder der schwarze Strand von Los Cancajos. Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, kann die Höhlen wie Villa de Mazo erkunden. Alles kein Problem auf La Palma! Die Insel bietet auch Stellen für Canyoning, wie etwa die Schlucht Los Grajos. Zum Kajakfahren und Klettern ist die Schlucht La Madera zu empfehlen.

Die offizielle Tourismusseite von La Palma findet ihr hier.

LaPalma_Tui_Blog
BrandnetESP0414_Tenequia_LaPal-a_Kanaren