Strandprofis und Poolpiraten aller Welt, aufgepasst. Heute ist einer unserer wichtigsten Feiertage. Am 25. Mai feiern wir den Welthandtuchtag. Das gehört ordentlich zelebriert, schließlich ist das Handtuch ja unser bestes Werkzeug um unsere Ansprüche auf Platz und Raum rund um den Pool und am Hotelstrand zu unterstreichen. Natürlich, in den meisten Clubanlagen ist es streng verboten, den Liegestuhl per Handtuch zu reservieren.


Am Strand und am Pool ist alles erlaubt!

Aber seien wir uns mal ehrlich: wer macht es nicht? Wie sonst, den Platz an der Sonne ergattern, wenn nicht durch rechtzeitige Reservierung? Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt. Krieg um den besten Platz am Pool und Liebe zum gepflegten Urlaubsgenuss sind gleich zwei Legitimationen für die Platzbesetzung. Hier wollen wir Ihnen die besten Tipps geben, um sicher nicht Letzter zu sein beim Sesseltanz im Urlaub.


Tipps für die erfolgreiche Liegenreservierung

  • Mehr als ein Handtuch. Nur blutige Anfänger legen nur ein Handtuch auf die Liege des Begehrs. Ein Handtuch allein ist schnell vom Poolwart oder anderen Liegenbesetzern weggeräumt. Die komplette Strandausrüstung hingegen, das wird schon härter. Verteilen Sie von der Sonnencreme über den Schnorchel alles rund um die Liege. Sehr gut eignen sich nasse Schwimmhosen. Die greift garantiert keiner freiweillig an.
  • Seien Sie unauffällig. Das Sammelsurium an Strandutensilien sollte möglichst natürlich verteilt werden. Es soll nicht so ausschauen, als würden Sie reservieren. Nein, besser ist es argumentieren zu können, bereits um 6 Uhr morgens den ersten Taucher in den Pool gemacht zu haben, und dass man das Vergnügen nur durch das Frühstück unterbrechen mussten. Kann ja keiner verlangen, dass man hier dann alles wieder zurück ins Zimmer bringt…. unmenschlich, sowas.
  • Spielen Sie die Kinderkarte aus. Sie haben Kinder mit dabei? Sehr gut. Kinderspielsachen und niedliche Handtücher mit Winnie the Pooh erhöhen nicht nur die Masse an Utensilien, sondern drücken auch auf die Tränendrüse. Was würden Sie als feindlicher Liegenbesetzer eher abräumen? Die Strandutensilien eines Singles, der sich unverschämt Platz verschafft, oder den Strandplatz einer Familie? Eben! Sie haben keine Kinder? Auch kein Problem. Sandspielzeug und Wasserball genügen, um die Illusion am Leben zu erhalten.
  • Bestechen Sie den Poolwart. Besonders für junge Damen zu empfehlen. Ein kleiner Flirt mit dem Herr und Aufseher über den Pool oder den Strand am ersten Urlaubstag wirkt Wunder. Für nicht weibliche Liegenbesetzer kann ich ein kühles Getränk zum Einstand empfehlen. Anbiedern ist nicht schön, tut aber nicht weh und hilft ungemein.
  • Der frühe Vogel fängt den Wurm. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Alte Weisheiten, die auch bei der Liegenreservierung im Urlaub gelten. Früh genug gibt es nicht. Early Birds haben hier ohnehin kein Problem. Für Nachtschwärmer, die nicht aus den Federn kommen, empfehle ich, den Platz nach der Disco noch vor dem Schlafengehen zu reservieren. Besser geht´s nicht. Und so ein 4-Uhr-Morgens-Sprung in den Pool kann der Nüchternheit für den nächsten Tag auch sehr zuträglich sein.
  • Seien Sie unverschämt. Alle Tricks haben nichts geholfen? Ihr Platz an der Sonne wurde zwangsgeräumt? Nun ja, da kann Abhilfe geschaffen werden. Entleeren Sie einfach einen anderen, mutwillig reservierten Platz. Streng nach Hammurabi gilt auch am Pool: Auge um Auge, Zahn um Zahn. Skrupel sind fehl am Platz, Schmerzbefreitheit ist IN. Wer erwischt wird: lauter sein als das Gegenüber entspricht nicht unserer Erziehung um seine Argumente zu unterstreichen, hilft aber ungemein in dieser Sache.

Und? Alles notiert? Sehr schön! Sie sind gerüstet für den heißen Kampf am kühlen Nass. Perfekte Bräune ist Ihnen sicher. Sie werden keine Freunde im Urlaub gewinnen, aber wer braucht das schon. Wir wünschen frohes Reservieren und schönen Urlaub. 😉

Liegestuhl am Strand reservieren

Dieser Artikel wurde von unserem Blogger Christoph Kluge verfasst und spiegelt seine ganz persönliche Sicht der Dinge wieder, nicht aber die offizielle Meinung der TUI Österreich. Kleiner Hinweis: es darf geschmunzelt werden.