Wenn man an Thailand denkt, kommen einem sofort die prunkvollen Paläste und Tempel in den Sinn. Die alten Gebäude erstrecken sich über das ganze Land – welche aber sind sehenswert und sollte man unbedingt gesehen haben?

Unsere TUI Das Reisebüro Mitarbeiter haben auf ihrer Tour durch Thailand die schönsten besucht und zeigen die besten Eindrücke.

TIPP: Möchte man die Anlagen besuchen, bitte auf angemessene Kleidung achten!

Übrigens findet ihr hier unsere Beiträge zu den Traumstränden in Thailand und anderen Highlights in Thailand.

Königspalast

Der Königspalast ist ein MUSS, wenn man in Bangkok ist. Er war die Residenz der Könige der letzten drei Jahrhunderte und überall entdeckt man kunstvolle Details und prächtige Farben. Viele Tempelwächter (Yaks) bewachen die Anlage.

TIPP: Wenn man die Anlage besuchen möchte, keine offenen Schuhe, kurze Hosen oder Röcke tragen und die Schultern bedecken. Beim Eingang kann man auch passende Kleidung ausleihen.

Tempelanlage Wat Pho

Die Tempelanlage Wat Pho liegt unmittelbar südlich des Königspalastes in Bangkok. Viele Touristen kombinieren deshalb den Besuch des Königspalastes mit dem Wat Pho.

Die liegende Buddha-Statue mit 45 Metern ist das Highlight der Anlage. Weitere Schätze sind sitzende und stehende Buddha Statuen, Wächter, Reliefs, Chedis und vieles mehr. Der Besuch lohnt sich!

Tempel Wat Traimit

Der Tempel des goldenen Buddhas liegt in der Nähe des Hua Lamphong Bahnhofs in Bangkok. Der 3 Meter hohe Buddha wiegt etwa 5,5 Tonnen und wurde im 13. Jahrhundert gegossen. Er ist der größte Gold-Buddha der Welt. In der Anlage befindet sich auch ein Museum.

Tempelanlagen in Ayutthaya

Die historische Stadt Ayutthaya ist die Hauptstadt der thailändischen Provinz Ayutthaya. Die Ruinen der Altstadt gehören als Geschichtspark Ayutthaya zum UNESCO-Welterbe. Hier finden sich atemberaubende Tempelanlagen, die die prunkvolle Zeit der damaligen Könige noch erahnen lassen.

Tempelanlagen Wat Mahathat

Die buddhistische Tempelanlage in Ayutthaya entstand 1374 und wurde von vielen Königen errichtet und weiter aufgebaut. Wie viele weitere Tempel wurde auch dieser 1767 bei dem Überfall der Birmanen zerstört und nicht wieder errichtet.

Wat Lokayasutharam – Tempelanlage des ruhenden Buddhas

Die riesige, ruhende Buddha-Statue ist eine besondere Attraktion in dem Wat Lokayasutharam – dem Tempel der Erde, auch bekannt als der Tempel des ruhenden Buddhas. Die Anlage ist im Nordwesten der Insel Ayutthaya.

Die Buddha-Figur ist etwa 40 Meter lang und 8 Meter hoch. Er liegt nicht wie üblich in Ost-West sondern in Nord-Süd Richtung und liegt auf vier Lotos-Knospen – die rechte Hand stützt dabei den Kopf.

Eine besondere Sehenswürdigkeit ist der Buddha Kopf, der in einen Feigenbaum eingewachsen ist.

Sommer Palast in Ayutthaya

Bang Pa-in ist eine Kleinstadt in der Provinz Ayutthaya. Der Sommerpalast diente als Residenz der Könige der Stadt. Nach der Zerstörung von Ayutthaya im Jahr 1767 wurde der Palast nicht mehr genutzt. König Rama IV baute etwa 100 Jahre später einen neuen Palast – König Rama V vervollständigte seine Arbeit.

Innerhalb des königlichen Komplexes unterscheidet man zwischen innerem und äußerem Bereich. Zum inneren Bereich hatte nur die Königsfamilie zutritt. In der Mitte von dem Fluss steht ein wunderschöner Thai Pavillon – der goldene Aisawan-Shipaya-Asana-Pavillon.