Habt ihr die Hitze der vergangenen Woche überlebt? Ich habe es genossen. Täglich im Freibad, abends gemütlich auf der Terrasse oder auf einen Drink im Freien in der Stadt. Nun scheint der Sommer endgültig vorbei – zumindest wenn man keinen Urlaub im Süden gebucht hat. Diese Woche werfen wir bei unseren Samstagsnews mal einen Blick darauf, welcher Promi wo urlaubt, wo man sich vor Bettwanzen schützen sollte und warum man Hotelbewertungsportalen nur bedingt vertrauen sollte. Wir wünschen allen Lesern ein schönes Wochenende.

Wo urlaubten die Promis im Sommer 2011?

Sehen und gesehen werden, dabei aber doch irgendwie entspannen, so der Leitsatz der Promis weltweit auch im Urlaub. Am besten funktioniert das natürlich dort, wo sich viele andere Promis aufhalten und massenhaft Fotografen sind. Egal ob Miami wie Tom Cruise, an der Cote d`Azur wie Paris Hilton und Kate Moss oder Südtirol wie Kanzlerin Merkel, Spaß machen solls. Alle Promiziele samt einiger Skandälchen gibt es auf promitratsch.com nachzulesen.

Schadenersatz nach Bettwanzenbiss

Die Metropolen dieser Welt wie London und Paris sind nicht gerade wegen ihrer tollen Hotels bekannt. In London musste nun ein Unterkunftsbetrieb der es zu weit trieb, an seine Gäste die von Bettwanzen gebissen wurden, 1600 Pfund an Schadenersatz zahlen. Quelle

Gefälschte Hotelbewertungen auf Tripadvisor

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast, so der Ausspruch eines weisen Staatsmannes namens Winston Churchill. In diesem Fall sollte es heißen: traue keiner Hotelkritik auf Tripadvisor. Laut einem Bericht auf tophotel.de sollte man beim Bewertungsportal besser nochmal an anderer Stelle nachprüfen, statt auf den Bericht dort zu vertrauen. Fälschungen sind anscheinend einfacher als man dachte. Auf tui.at kann das nur schwer passieren, schließlich bekommt man bei uns erst Zugang zur Bewertung wenn man das Ticket in Händen hält.

TUI spendet 20.000 € an Ärzte ohne Grenzen

Wir können die Welt nicht grundlegend verändern. Ein wenig zu einem besseren Ort kann aber jeder von uns den Planeten Erde machen. TUI Austria spendete 20.000 Euro an die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen. Mehr dazu in diesem Artikel.