Wien und Barcelona, zwei unserer Stationen der TUI Städtereisen Woche haben wir bereits erfolgreich hinter uns gebracht. Mit Venedig wartet heute der Jacques Cousteau unter den Cities auf uns. Neben Rom und Florenz ist Venedig eine der beliebtesten historischen Städte Italiens. Vor allem für Österreich ist die Lagnunenstadt mit ihren Kanälen, Brücken, Palazzi und dem Dom San Marco ein attraktives und vor allem einfach zu erreichendes Reiseziel. Warum nicht den Urlaub an der Adria mit einem Besuch Venedigs aufpeppen?

Venedig

Genauso habe ich das auch gemacht. Ist schon ein Zeitchen her, dass ich in dort war, viel ändert sich aber nicht. Venedig ist wie ein großes Museum. Im Mittelalter war Venedig gemeinsam mit Genua einer der bedeutendsten Handelsstützpunkte Europas. Quasi der Nabel der damaligen Geschäftswelt. Die Dogen konnten sich über Wohlstand freuen, der sich noch heute in der großartigen Architektur der Häuser zeigt. Auch der festliche Karneval, für den die Lagunenstadt weltberühmt ist, hat seinen Ausgang in dieser Zeit genommen.

Das hat sich geändert. Venedig ist nicht mehr das Zentrum der Welt, sondern wirtschaftlich gesehen relativ unbedeutend. Was geblieben ist, ist der Glanz vergangener Tage. Das gibt Venedig auch seinen besonderen Reiz. Der Alltag verschont die Stadt zum größten Teil. Kein Industriezentrum in Stadtnähe, keine überdimensional großen Vorstädte und Wohnsiedlungen. Venedig ist Romantik pur.

Sehenswürdigkeiten in Venedig

Venedig hat keine Sehenswürdigkeit, Venedig ist eine Sehenswürdigkeit! Die Stadt ist auf insgesamt 118 Inseln verteilt. Die Stadtrundfahrt erfolgt standesgemäß entweder im Motorboot oder ganz klassisch in der Gondel, gelenkt von einem der schwarzweiß gekleideten Gondolieri. Vom offenen Meer aus kann man viele der Sehenswürdigkeiten wie den Palazzo Ducale und die Piazza San Marco mit dem Dom aus einer eindrucksvollen Perspektive erleben. Das Schmettern klassischer, italienischer Schlager hingegen ist ins Reich der Fabeln und Märchen rund um Venedig zu verweisen. Zum Glück.

Der Must-Have-Seen Sight Venedigs ist die Piazza San Marco mit dem Markus Dom. Im Sommer tummeln sich im belebten Zentrum Venedigs Touristen aus aller Herren Länder. Ganz billig ist es nicht, einen Kaffee in einem der alten Cafehäuser am Platz einzunehmen, trotzdem sollte man sich diesen Luxus gönnen und gemütlich mit Blick auf den Dom ein wenig verweilen. Die Kirche selbst, wirkt beinahe orientalisch mit ihren Türmen und der großen Kuppel. Vielleicht merkt man hier ein wenig den Einfluss, den die Händler aus dem Orient auf das Alltagsleben der Venezianer im Mittelalter hatten. Den Campanile, den höchsten Glockenturm der Stadt zu erklimmen, lohnt sich. Der Ausblick über die Stadt und die gesamte Lagune ist fantastisch. Berühmt sind vor allem die Löwen, die Wappentiere des Heiligen Markus, die als das Wahrzeichen Venedigs gelten.

Die Rialto Brücke ist die wichtigste Verbindung über den Canale Grande, auch heuten noch. Neben dem Markusdom ist sie vielleicht die meistfotografierte Sehenswürdigkeit in Venedig. Die Seufzerbrücke gilt als der romantischste Ort Venedigs. Hier sollen sich angeblich in lang vergangenen Zeiten heimlich die Liebespaare der Stadt getroffen haben. Woher die Ponte dei sospiri diesen Ruf hat ist allerdings nicht ganz nachvollziehbar. Es waren weniger Liebende, die hier lustvoll seufzten, viel mehr waren es die verzweifelten Gefangenen, die vom Gericht aus über die Brücke ihrem Todesurteil entgegengeführt wurden.

Der große Vorteil Venedigs, dass der Alltag dort nur begrenzt stattfindet, ist auch einer der großen Nachteile. Die Stadt ist relativ teuer. Die Ristoranti und Cafes wissen um die Schönheit der Stadt, und lassen sich diesen auch ordentlich bezahlen. Wer aber ein paar Tage in Venedig verbringt, kann sich ein wenig Luxus in dieser luxuriösen Stadt ausnahmsweise leisten. Um zumindest beim Hotel günstig wegzu kommen, hier die besten Hoteltipps von unserem Italienspezialisten Terra Reisen: Hotel Villa Rosa Venedig und das Hotel Venezia 2000 bieten guten Service zu verhältnismäßig günstigen Preisen.