Nachdem wir gestern in unserer Städteurlaub-Themenwoche am TUI Blog jäh vom Gulet Muttertagsgewinnspiel unterbrochen wurden, geht die Reise durch die schönsten Metropolen Europas heute muter weiter. Nach dem Reisebericht zu Barcelona ist heute Wien an der Reihe. Der Prophet zählt nichts im eigenen Land, das beweist spätestens Wien, das bei Österreichern nicht so hoch im Kurs steht, wie es sollte. Unsere Hauptstadt ist nicht nur eine der schönsten was das Kulturelle betrifft, sondern auch fürs Nightlife durchhaus ansprechend.

Wiener Riesenrad mit Prater

Jeder von uns „Provinzlern“ war schon in Wien, zumindest auf der Wien Woche die jedem Schüler „aufs Aug gedrückt“ wird. Ich kann mich noch sehr gut an meine erinnern. 1998, Falco war gerade frisch unter der Erde, was uns natürlich auf die Idee brachte, zu seiner Grabstätte zu pilgern. Des Falken weißes Lieblingspulver war gerade nicht zur Hand, also haben wir uns mit einem Päckchen Zucker als kleines Opfer ausgeholfen. Das Länderspiel Österreich – USA, das wir besuchten, endete in einem desaströsen 0:3 für Rot-Weiß-Rot, der Tanz der Vampire war damals noch ein neues und aufregendes Musical und wir trafen im Haas Haus unseren F1 und Airline Weltmeister Niki Lauda.

Natürlich, als halbwüchsiger Banause weiß man die Schönheit Wiens noch nicht zu schätzen und ist eher an den Schönheiten der Klassenkolleginnen interessiert. Deshalb kann ich nur jedem, der länger nicht in Wien war, zu einem Trip in die Hauptstadt raten. Neben den klassischen Sights bietet die Stadt viel Flair, nicht umsonst ist sie eine der meistbesuchten Metropolen Europas.

Sehenswürdigkeiten in Wien

Der bekannteste Sight Wiens ist der Stephansdom. Dunkel und mystisch erhebt sich Österreichs größte Kirche mitten im Zentrum am Stephansplatz mit seinen vielen Cafes, Bars und der legendären Eisdiele. Schönbrunn ist immer einen Besuch wert. Das Schloss ist mehr als ein Abklatsch von Versailles, wie es oft wenig schmeichelhaft beschrieben wird. Schon mal dort, lohnt sich auch ein Besuch des Tierparks Schönbrunn, auch wenn Fu Long mittlerweile wieder in der chinesischen Heimat ist. Am Wiener Ring kann man auf jedem Schritt Geschichte atmen. Der Naschmarkt ist der lebendige Beweis dafür, dass Wien zu Recht als das Tor zum Osten genannt wird. Buntes Treiben und exotische Gerüche schlagen einem entgegen. Meiner Meinung nach schöner als das Gaudi Haus in Barcelona ist das Hundertwasser Haus, das als eines der bedeutendsten und bekanntesten Werke von Friedensreich Hundertwasser gilt. Der Prater mit Riesenrad ist Sight und dunkle Seite Wiens zugleich. Im Schatten der Lichter kann man die Kleingauner und Ganoven der Hauptstadt. Wer sich nach soviel Sightseeing entspannen will, findet in Wien direkt an der Donau einige urige Beisln vor. Die schönste Beach Bar der Stadt für einen netten Drink ist Hermann´s Strandbar.


Nightlife in Wien

Als Tiroler hat man Freunde in Wien, zu denen man ab und an auf Landfluchtbesuch fahren kann. Die Wiedersehensfreude will natürlich begossen werden. Das legendäre Bermudadreieck mit den vielen Bars und Lokalen trägt seinen Ruf nicht umsonst. Mein Favourite ist die Slammer Bar mit dem 10 € Sangria Kübel. Anschließend bewegt man sich zwischen den zahlreichen Lokalitäten hin und her. Ein weiterer Tipp ist das Chelsea. Der Praterdome ist das neueste Highlight für Wien Nachtvögel.


Wien und die Wiener

Das Highlight sind aber die Wiener. Irgendwo zwischen garstig, ultraherzlich, hilfsbereit und grantelnd findet sich die Wiener Seele wieder. Eine Fahrt mit der U-Bahn ist für Nicht Wiener ein Hort der Erheiterung, kann man doch die unterschiedlichsten Typen unter Tags wie in der Nacht antreffen.

Ihr wollt Wien selbst erleben? Wird auch mal wieder Zeit, da bin ich mir sicher. Terra hat die besten Hotelangebote für Wien. Die Top Seller sind das Hotel Senator Wien und das Arcotel Wimberger. Auf tui.at gibt es günstige Wien Flüge.