Lesezeit: 9 Minuten

Am 13. Juli 2021 war es soweit, nur 3 Tage nach unserer Hochzeit ging es für uns mit TUI nach Griechenland, genauer gesagt nach Peloponnes. Dort durften wir einen wunderschönen Familienurlaub verbringen. Einfach mal relaxen – genau das Richtige nach den arbeitsintensiven Wochen mit Hochzeitsplanung und Co. Mittlerweile wäre ich nach dem ganzen Umzugsstress ohnehin wieder urlaubsreif. Ich werd‘ ganz wehmütig, wenn ich an unsere entspannte Woche in Griechenland denke. Aber das ist eine andere Geschichte. 😉

Unsere Erlebnisse & Eindrücke aus dem Urlaub hab‘ ich für euch jedenfalls in diesem Blogpost festgehalten. Natürlich mit jeder Menge Fotos…

Anreise von Wien nach Peloponnes

Mit der Austrian Airlines ging es von Wien nach Araxos, im Nordwesten der Halbinsel Peloponnes, bei Patras. Die Flugzeit betrug gerade einmal 1h 45min. Irgendwie unvorstellbar,  dass wir in so kurzer Zeit dem schlechten Wetter entflohen sind und dann eine Woche lang bei 35 Grad in der Sonne lagen.

Zum Thema Corona-Maßnahmen gab es wieder einige Fragen auf die ich gleich vorab eingehen möchte. Heuer galt, wie fast überall, die 3G-Regel. Sprich Getestet, Genesen oder Geimpft. Zusätzlich benötigt man für die Einreise nach Griechenland ein Formular. Dieses muss man spätestens 24h vor Abreise ausfüllen, damit man den QR-Code noch rechtzeitig vor der Einreise erhält. Bitte informiert euch vor Abreise online welche Einreisebestimmungen in eurer Wunschdestination gelten. Diese sind leider von Land zu Land unterschiedlich. Auf tui.at/corona-lockerungen-reiseziele/ findet ihr übrigens auch Infos zu den Einreisebestimmungen vieler Destinationen. Diese werden auch regelmäßig upgedatet. Wirklich praktisch!

Generell war die Abwicklung am Flughafen sehr unkompliziert. Sowohl das Boarding als auch die Kontrolle der Maßnahmen gingen zügig voran. Nachdem wir unsere Sitzplätze im Flieger eingenommen hatten, gab es für die Jungs kleine Autos und Malbücher und so verging die Zeit sprichwörtlich „wie im Flug“. Die kurze Flugzeit von nicht mal 2 Stunden macht Griechenland als Urlaubsdestination, für alle die mit Kleinkindern reisen, besonders interessant. Daher waren wir auch letztes Jahr bereits auf Kreta mit unseren beiden Lausern. Den Blogbeitrag dazu findet ihr übrigens hier. Wie dem auch sei, knapp 2 Stunden kann man ohne Langeweile und Nervenzusammenbruch jedenfalls gut überstehen. 😉

Um die Reise zum Hotel so unkompliziert wie möglich zu gestalten, haben wir uns für ein privates Shuttle entschieden. Dieses wurde von TUI organisiert und stand auch schon bereit, als wir am späten Nachmittag am Flughafen in Peloponnes angekommen sind.
Gegen 19:00 Uhr trafen wir dann im wunderschönen Grecotel Mandola Rosa ein, genau zur Golden Hour – das Hotel zeigte sich direkt von seiner besten Seite. Ein Traum, sag‘ ich euch! Das Licht der Abendsonne strömte durch die Lobby und wir wurden mit leckeren Cocktails empfangen. Bester Start in den Urlaub!

Unterkunft Peloponnes: Grecotel Mandola Rosa

Die ersten 4 Tage / 5 Nächte durften wir in einer wunderschönen Suite mit Garten verbringen. Genug Platz für uns vier. Die Jungs hatten ihren eigenen kleinen Bereich und ihr eigenes Bett. Ich lasse hier ganz einfach mal die Bilder für sich sprechen, anhand derer könnt ihr die liebevoll eingerichtete Suite des Grecotels Mandola Rosa erkennen. Jeden Tag wurden wir mit köstlichen Leckereien wie Obst oder süßen Spezialitäten überrascht und so richtig verwöhnt.

Wir hatten die DINE PLUS HALBPENSION in der Frühstück und Abendessen sowie 2 Essen in einem ausgewählten Restaurant enthalten waren. Die Kinder hatten All Inclusive und konnten den ganzen Tag über kostenlos essen. Für uns war das vollkommen ausreichend und wenn uns nachmittags einmal der Heißhunger gepackt hat, haben wir uns in einem der Restaurants etwas Leckeres geholt und am Strand gegessen.

Restaurants im Grecotel Mandola Rosa

Die Anlage verfügt über mehrere wunderschöne Restaurants. Wir waren an einem Abend im MANDOLA ROSA – CAP VOYAGE, welches sich in einer atemberaubenden Lage, auf der Spitze eines Hügels, in Strandgegend befindet.  Ebenfalls besucht haben wir das LA RIVIERA – SEA DUNES. In dem griechischen à la Carte Restaurant wird man während des Sonnenuntergangs mit dem Fang des Tages verköstigt. Beide Male konnten wir bei romantischer Abendstimmung unser Gourmet Essen genießen und dabei gedanklich unsere Hochzeit Revue passieren lassen. Auch das Frühstück lässt keine Wünsche offen und ist allein schon wegen der Traumaussicht ein Hit. Unter Palmen, mit Blick auf’s Meer kann man hier herrlich in den Tag starten.

Strand, Pool und Aqua Park

Natürlich muss bei einem Familien-Urlaub für jeden was dabei sein. So sehr Rene und ich uns über einen fast menschenleeren Strand und Poollandschaften gefreut haben, haben sich die Jungs im Aqua Park ausgetobt. Der Aqua Park war so angelegt, dass sowohl Kleinkinder als auch Teenager und Erwachsene dort ihren Spaß haben konnten. Das kam uns natürlich sehr gelegen.

Was ich aber zusätzlich erwähnen möchte ist, dass sich der Strand hier ebenso für Kleinkinder eignet. Das Wasser ist sehr seicht und die Jungs konnten nach geschätzt 50 Metern immer noch stehen. Wenn man also genug von der Aqua Park Action hatte, konnte man den restlichen Badetag auch sehr gut am Meer verbringen. Zudem ist es ein gutes Gefühl, wenn man den Kindern das Meer näher bringen kann. Alleine schon die Tatsache, dass es salzig ist, brachte sehr viel Spaß. 😊

Urlaubsperfektion

Die bereits beschriebene Urlaubs-Perfektion wurde dann noch damit getoppt, dass tatsächlich eine Villa in der Hotelanlage frei wurde. Wir haben also zu allem Glück noch ein Upgrade bekommen. Die Villa verfügte über einen eigenen Pool, den wir und vor allem die Jungs in vollen Zügen genossen haben. Nichts bereitet den beiden mehr Freude als im Wasser zu plantschen. Also haben wir diesen Luxus voll ausgekostet und sind meistens bereits vor dem Frühstück eine Runde schwimmen gegangen.

Luxus, Kids und Corona-Maßnahmen

Wie bei allen Reisen mit TUI durften wir auch in Griechenland (Peloponnes) eine unvergessliche Zeit verbringen. Auf den ersten Blick waren wir uns nicht sicher ob das mit den Jungs hier funktionieren kann, da das Hotel absolut auf Luxus ausgelegt ist. Jedoch durften wir rasch feststellen, dass das eine das andere nicht ausschließt. Wir haben fast ausschließlich Familien angetroffen und das Personal war wirklich großartig. Auch wenn am Frühstückstisch mit den Kleinen mal nicht alles reibungslos funktioniert hat, stieß man auf absolutes Verständnis und Entgegenkommen.

In Summe wissen wir den Luxus von Urlaub, in Zeiten wie diesen, noch mehr zu schätzen. Zumal man wirklich spürt, wie froh die Menschen in den Urlaubsdestinationen sind, den Betrieb wieder aufzunehmen. Keine der notwendigen Corona-Maßnahmen wurde vernachlässigt. Das gesamte Personal trug Masken, am Buffet wurden Handschuhe getragen, Abstände eingehalten und natürlich war die komplette Hotelanlage perfektionistisch sauber.

Ich habe hier sehr stark reflektiert was es für die Mensch in Peloponnes heißen muss, ohne Touristen auszukommen. Wir haben uns also sehr bemüht, es dem Personal so leicht wie möglich zu machen und einfach gute Gäste zu sein. Schnell spürt man, was man damit bewirken kann. Alle sind uns immer freundlich begegnet, sodass wir wirklich perfekte Flitterwochen verbringen konnten.

Peloponnes Resümee

Zu Peloponnes kann ich euch nur raten etwas mehr Zeit für euren Urlaub einzuplanen. Wir wollten dieses Mal wirklich Energie tanken und haben die Hotelanlage nicht verlassen, obwohl es viele schöne Dinge zu entdecken gegeben hätte. Jedoch sind Ausflüge mit zwei kleinen Jungs meistens wenig erholsam. Für uns war es wirklich an der Zeit die Kraftreserven wieder aufzufüllen, da wir wussten, dass uns zu Hause ein Umzug erwartet. Ihr könnt euch also vorstellen, dass wir mit etwas Wehmut nach Hause geflogen sind. Der Urlaub war, wie so oft, viel zu schnell vorbei.

Wenn ich diesen Urlaub Revue passieren lasse werde ich fast nostalgisch. Der 2 km lange Sandstrand, an dem wir teilweise fast alleine waren, sowie die Poollandschaften mit weitem Blick aufs offene Meer werden uns wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Zudem liegt das Hotel leicht erhöht und wir kamen jeden Tag in den Genuss eines perfekten Sonnenuntergangs. Für die Jungs waren rückblickend sicher die vielen Rutschen im Aqua Park das größte Highlight 😊 .

Ich hab‘ euch hier nochmal unser wunderschönes Hotel verlinkt (100% Weiterempfehlung bei Holiday Check): Grecotel Mandola Rosa*****

Infos und Hotelangebote für euren perfekten Griechenland-Urlaub, egal ob Festland oder Inseln, findet ihr auf tui.at/pauschalreisen/griechenland/

Alles Liebe,

Carina