Lesezeit: 6 Minuten
Highlights auf Madeira gibt es viele. Nicht umsonst ist Madeira, die Vulkaninsel, die zu Portugal gehört und mit dauerhaft frühlingshaften Temperaturen überzeugt, so beliebt. Jasmin zeigt dir ihre Highlights auf Madeira.

Übrigens: Wenn du jetzt bis 19.08.2019 deine Reise nach Madeira buchst, bekommst du 2 Nächte geschenkt.

>> Zu den Angeboten <<

1. Highlights auf Madeira: Ponta do Sol

Wo Sonne draufsteht, ist auch Sonne drin: Der kleine Hafenort Ponta do Sol liegt im Südwesten der Insel und birgt eine Besonderheit: Ponta do Sol ist jene Gemeinde auf der Insel Madeira, die statistisch die höchste Anzahl an Sonnenstunden aufweist. Deshalb sind die Temperaturen immer ein bisschen höher – sowohl an Land, als auch im Wasser. Die Ruhe des Dorfes macht den Charme aus, denn überfüllt ist es nie. Nicht mal zum Sonnenuntergang: Der ist in Ponta do Sol besonders hübsch anzuschauen. Wer abends hierherkommt, genießt von der Landspitze neben dem Hafen aus einen weiten Ausblick über die Südküste Madeiras.

Tipp: Im Restaurant „Estalagem da Ponta do Sol“ (Caminho do Passo, 9360-529 Ponta do Sol) kann man prima zu Abend essen oder einen Drink nehmen – mit umwerfendem Ausblick!

2. Highlights auf Madeira: Fajã dos Padres

Als „Fajã“ bezeichnen die Insulaner jene Landzungen, die sich an manchen Stellen auf Madeira unter den höchsten Klippen gebildet haben: schmale Landstreifen zwischen Felsen und Meer, sogenannte „Inseln an der Insel“. Eine der schönsten ist Fajã dos Padres, wo eine Familie aus Funchal ein Restaurant und ein Hotel betreibt. Der Obstgarten wird nach ökologischem Anbau betrieben, vieles davon landet im Restaurant auf dem Tisch. Auch die Anfahrt ist spannend: Früher kam man wegen der isolierten Lage nur mit dem Boot oder über eine gefährliche Klettertour zur Landzunge, heute gibt es eine Seilbahn mit Panoramablick!

Tipp: Im Restaurant „Fajã dos Padres“ (Rua Padres António Dinis Henriques nº 1, 9300-261 Quinta Grande) schmeckt die Spezialität der Insel besonders gut: Espada, der schwarze Degenfisch, kommt nur in den Gewässern vor Madeira vor und wird aus einer Tiefe von 1.000 Metern gefischt. Das zarte Fleisch wird leicht frittiert und mit einer Maracuja-Sauce serviert.

3. Highlights auf Madeira: Cabo Girão

Wer nicht unter Höhenangst leidet, sollte zum Cabo Girão fahren, auf deutsch: Kap der Umkehr. Nicht weit von Funchal entfernt findet man eine Steilküste mit einem tollen Aussichtspunkt – hoch über dem Meer. Genau 580 Meter über der tosenden Brandung haben die Madeirer eine geniale Aussichtsplattform geschaffen, die ein wenig Mut erfordert, denn der Boden besteht aus einer Glasplattform, auf der man in die Tiefe schauen kann. Von diesem Skywalk hat man einen der besten Ausblicke auf Funchal und genießt einen tollen Sonnenuntergang.

Tipp: Im „Cabo Girão Café” (Estrada do Cabo Girão, Miradouro do Cabo Girão, Câmara de Lobos) kann man sich einen Snack und Getränke holen, um entspannt auf dem Skywalk den Sonnenuntergang anzuschauen.

4. Highlights auf Madeira: Miradouro dos Balcões

Madeiras jahrhundertealte Lorbeerwälder gehören seit 1999 zum Unesco-Weltkulturerbe. Wer die Wälder erkunden möchte, ist im Naturpark Ribeiro Frio – auf deutsch: kalter Fluss – genau richtig. Hier gibt es eine ganz besonders schöne Levada-Wanderung: Die Levadas sind künstliche Wasserläufe, mit denen Wasser aus den niederschlagsreicheren Gebieten im Norden und im Zentrum der Insel zu den landwirtschaftlichen Anbaugebieten im Süden geleitet wird. Heute führen entlang der Levadas viele Wanderwege. Zum „Miradouro dos Balcões“ kommt man über den Wanderweg PR 11, dem „Vereda dos Balcões“. Bei guter Sicht kann man die höchsten Gipfel der Insel sehen!

Tipp: Wer gern Fisch isst, sollte in Ribeiro Frio zum Essen bleiben, denn die Gegend ist berühmt für ihre Forellenzuchtanlagen.

5. Highlights auf Madeira: Eira do Serrado

Hoch, höher, Eira do Serrado: Auf einer Höhe von 1.095 Metern bietet der Aussichtspunkt von Eira do Serrado einen atemberaubenden Blick. Gelegen im bergigen Inneren im Herzen der Insel, eine halbe Stunde von Funchal entfernt, hat man ein umwerfendes Panorama über das Tal und die Berge des Zentralmassivs, die diese Gemeinde umgeben. Von hier sieht man auch das Dorf Curral das Freiras, das auf Deutsch „Nonnental“ heißt. Der Name entstand, als einst Mönche aus Funchal flüchteten und sich in dem abgelegenden Tal vor französischen Seeräubern versteckten.

Tipp: Der Weg zum Aussichtspunkt startet über einen Pfad, der beim „Hotel Estalagem Eira do Serrado“ (Eira Do Serrado | Curral Das Freiras, 9000-421 Funchal). Wer will, kann hier eine Kaffeepause einlegen.

6. Highlights auf Madeira: Monte in Funchal

Auf Madeira führt kein Weg an der Inselhauptstadt Funchal vorbei – selbst wenn man auf der Suche nach den schönsten Ausblicken auf die Insel ist. Über der Stadt liegt das Viertel Monte, eine kleine Vorstadt am Berg. Das Besondere daran: Monte erreicht man am besten mit der Seilbahn vom Funchals Hafen aus. Hier gilt das Motto: Augen auf! Denn bei der Fahrt hat man einen gigantischen Blick auf die Stadt und das Meer.

Tipp: Es ist zwar touristisch, macht aber Spaß: Wer von Monte wieder hinunter will, sollte mit einem der Cable Cars fahren. Früher waren diese quasi die Taxis der Reichen, mit denen diese hinunter in die Stadt fuhren. Seit über hundert Jahren chauffieren in Weiß gekleidete Männer Passagiere auf den eigens dafür gebauten Holzschlitten die zwei Kilometer ins Tal.

7. Highlights auf Madeira: Porto Moniz

Die schönste Straße der Insel findet man an der Nordküste Madeiras. Hier führt eine tolle Route auf einer 20 Kilometer langen Zickzackstraße, die zwischen Porto Moniz und Sao Vicente verläuft. Wenn man schon mal da ist, kann man sich direkt abkühlen – in den Lavaschwimmbecken von Porto Moniz. Die natürlichen Meerwasserpools sind Badebassins im Vulkangestein, die ständig mit frischem Meerwasser gefüllt werden. Übrigens: Die meisten Besucher kommen mit Ausflugsbussen zwischen 11 und 15 Uhr an, deshalb lohnt es sich, in der Früh oder am späten Nachmittag da zu sein.

Tipp: Wer die Insel erkunden, aber nicht mit dem Auto fahren möchte, sollte eine Jeep-Tour buchen. So sieht man malerische Ecken, die man sonst nie entdeckt hätte.

Hoteltipp: TUI Sensimar Savoy Gardens

Besonders toll für Paare: Das TUI Sensimar Savoy Gardens, ein Adults-only Hotel, das auf einem sonnigen Hang mit direktem Blick auf das Meer liegt. Hier könnt ihr in der neuen Pool-Anlage oder dem Whirlpool auf der Dachterrasse (!) so richtig Entspannen. Außerdem gibt es hier 6 Mal pro Woche Tagesaktivitäten, z.B. Koch- und Cocktailkurse.

TUI SENSIMAR Savoy Gardens Funchal Madeira Pool

TUI SENSIMAR Savoy Gardens Funchal Madeira Dachterasse