Falls ihr die Insel Sal erst einmal googeln müsst, dann geht es euch genauso wie mir. Man findet eigentlich nicht so viel darüber, aber eines ist Gewiss: Sie ist ein Geheimtipp! In einem persönlichen Gespräch hatte ich gegenüber einer Linzer Bekannten erwähnt, dass ich nach Sal fliege und ich bemerkte, wie es ihr Gesicht zum Strahlen brachte. “Ich war letztes Jahr dort! Du wirst es lieben!”. Natürlich musste ich gleich einmal alles aus ihr herauskitzeln, um zu erfahren, was mich erwartet. Und schon bald durfte ich erfahren, dass die Insel Sal mein Herz im Sturm erobern würde. Mehr dazu erfahrt ihr weiter unten in meinem Reisetagebuch.

Kapverden Nelly am Strand

TAG 1 – Ankommen auf der kapverdischen Insel Sal

Schon im Flieger drückte ich meine Nase gegen die Fensterscheibe, um einen ersten Blick im Anflug auf die Insel zu erhaschen: Was ich erblicke, ist Wüstenlandschaft, vereinzelt Berge und kilometerlange Strände mit türkis-blauem Meer – sieht schon einmal auf den ersten Blick interessant aus. Kaum gelandet, werde ich auch schon mit “Olá” und einem strahlenden Lächeln begrüßt und von meinem Hoteltransfer abgeholt. Am Weg zum Fahrzeug bläst mir ein warmer Wind durch die Haare und ich atme die reine Luft tief ein: Endlich im Urlaub angekommen!

Kapverden Nelly Ankunft auf Sal

Am Weg zum Hotel war die Fahrt noch etwas eintönig, aber das sollte sich schon bald ändern, wie ich am nächsten Tag herausfinden durfte. Heute wird erst einmal gemütlich im RIU Hotel auf den Urlaub angestoßen 🙂

TAG 2 – Erkundungstour durch die Wüste mit einem farbenprächtigen Stopp

Ein neuer Tag bricht an und heute geht es mit dem TUI Team auf Erkundungstour. Es geht auch gleich einmal querfeldein mit dem 4×4 Geländewagen.

Erster Stopp: Aussichtspunkt zum Monte Leao

Ich steige kurz aus und genieße die Meeresbrise. Ein Schnappschuss darf natürlich nicht für das Urlaubsalbum fehlen.

Kapverden Nelly Aussichtspunkt zum Monte Leao

Zweiter Stopp: Lucky Hill (zumindest habe ich ihn so genannt)

Bei der Fahrt quer durch die Wüste fühlt es sich für mich fast wie eine Safari an und es macht richtig Spaß, die Insel auf diese Art und Weise zu erkunden. Es geht bergauf und wir kommen bei einem Platz an, der voller Steintürmchen ist.

Kapverden Nelly Jeepsafari

Kapverden Nelly Jeep Wüste

Unser Tourguide erklärt uns, dass Menschen aus der ganzen Welt diese Steintürmchen bauen. Man sagt, es ist eine Art Glücksbringer… Leider ist der Standort nicht auf Google Maps eingezeichnet, also taufe ich den Hügel einfach einmal zum Lucky Hill und baue mein eigenes Türmchen für eine Portion Glück 🙂 (keine Sorge, die TUI Guides wissen den Weg dort hin)

Übrigens: Der Ausblick hier ist atemberaubend und man hört nichts als den Wind und das Meeresrauschen. Das perfekte Örtchen, um einmal richtige Ruhe zu genießen und zu sich zu finden.

Kapverden Nelly Steintürmchen

Kapverden Nelly Lucky Hill

Kapverden Nelly Lucky Hill Jeep

Am Nachmittag steht bei mir nur eine Sache am Plan: im RIU Hotel Entspannen am Pool und einfach mal nichts tun 🙂 (dafür ist der Urlaub ja schließlich da, oder?)

Kapverden Nelly Pool

TAG 3 – Die Nachbarschaft erkunden und ein Tag am Strand

Mein Hotel liegt ganz in der Nähe des Dorfes Santa Maria und ich habe gehört, es soll dort einen Pier mit Strand und einigen Lokalen geben, also wird heute ein Strandtag eingelegt.

Dritter Stopp: Santa Maria Pier

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo ich anfangen sollte, denn diese Location war definitiv einer meiner Sal-Favoriten.

Ich traue meinen Augen nicht, als ich das türkise Wasser sehe und stürze mich sofort ins Meer für eine kleine Abkühlung.

Kapverden Nelly Santa Maria Pier

Kapverden Nelly Santa Maria Strand

Kapverden Nelly Schnorcheln

Dies ist auch der richtige Anlaufpunkt, falls ihr Touren (wie z.B. Segeln, Tauch- oder Schnorchelausflüge, Jetski Rental etc.) buchen oder euch bei Wassersportaktivitäten austoben möchtet. Am Strand entlang findet ihr Restaurants in gemütlicher Atmosphäre. Der frische Fisch wird quasi direkt vor dem Hausstrand gefangen.

Kapverden Nelly Santa Maria

Kapverden Nelly Fischerboot

Kapverden Nelly Fischfang

Der Pier selbst ist Anlaufpunkt für Jung und Alt und es tummeln sich sowohl einheimische Fischer als auch ein junges Publikum. Hunde wiederum genossen hier ihre Siesta. Ich liebte es, das Treiben am Pier zu beobachten und es dauerte nicht lange, bis mir ein freundliches „Olá“ zugerufen wurde und ich mich mit den Einheimischen über die Insel austauschte.

Kapverden Nelly Fischer   Kapverden Nelly Hund am Pier

Kapverden Nelly Einheimische am Pier

Ich lasse den Tag hier ausklingen, denn für Abwechslung ist hier definitiv gesorgt.

Wie mein Abenteuer auf den Kapverden weiterging und was ich noch alles erlebt habe, lest ihr in Teil 2 meines Reisetagebuchs.